Binokel spielen für Brot für die Welt

Jubiläumsturnier erbringt über 1400 Euro für die diakonische Hilfsaktion

 
Eigentlich wollte er seinem Hobby nachgehen und selbst Binokel spielen. Deshalb hat Detlef Kühnle, Brotbotschafter in Gechingen, vor fünf Jahren das Binokelturnier zu Gunsten von Brot für die Welt in Leben gerufen. Doch daraus wurde nichts. Von Anfang an war das Interesse sehr groß, so dass er hauptsächlich mit der ganzen Organisation beschäftigt war. Bereits beim ersten Turnier 2009 haben sich 36 Personen zusammengefunden und einem langen Abend zusammen Binokel gespielt. Kurz vor der Bekanntgabe des Gewinners wurden die Turnierspieler dann ausführlich über Brot für die Welt informiert. 

Am 8. November 2013 fand das Turnier in Gechingen zum fünften Mal statt. Und beinahe hätte der die Marke von 60 Personen geknackt – aber es waren nur 59. „Ich hätte gerne noch die Zahl 60 erreicht“, so Brotbotschafter Kühnle, der nach fünf Jahre sein Amt als Brotbotschafter aufgibt. „Es hat viel Spaß gemacht und wir hatten immer neue Ideen, wie wir Brot für die Welt bekannt machen können., Aber nach fünf Jahren sind neue Leute und neue Ideen gefragt“, so Brotbotschafter Kühnle. 

23 Frauen und 36 Männer spielten beim fünften Turnier um den Sieg. Sie kamen aus Gechingen und vielen umliegenden Gemeinden. Selbst aus Tamm bei Ludwigsburg reisten Personen an – so Manfred Kleemann, der Brotbotschafter von dort. Das Gemeindehaus der Kirchengemeinde war beinahe bis auf den letzten Platz besetzt. Nach Bekanntgabe der Spielregeln wurden die Paarungen für die erste von drei Spielrunden ausgelost und an den Tischen begann ein munteres und heiteres Spiel. 

Nach knapp 4 Stunden und 531 Spielen, bei denen insgesamt 248.718 Punkte erspielt wurden, standen der Sieger und die weiteren Platzierungen fest. Hatte die Siegerin im letzten Jahr mit mehr als 800 Punkten vor den Verfolgern gelegen, wurde es in diesem Jahr ein richtiges „Wimpernschlag-Finale“. Mit lediglich 29 Punkten Differenz und tollen 5852 Punkten stand mit Gerhard Häberle aus Simmozheim der strahlende Sieger fest. Auf dem zweiten Platz – und damit beste Dame im Turnier - folgte Runhild Marstaller mit 5823 Punkten.. 

Wie jedes Jahr hat Detlef Kühnle wieder viele Preise bei Sponsoren organisiert im Wert von sicherlich weit über 1.000 Euro. So konnten am Ende 55 von 59 Teilnehmenden einen der Sachpreise mit nach Hause nehmen. In diesem Jahr wurde erstmalig ein ganz besonderer Preis – eine Segway-Tour – gespendet von der Genossenschaftskellerei Rosswag-Mühlhausen unter allen Gästen verlost. 

Neben dem sportlichen, immer fairen und allen Beteiligten sichtlich Spaß bereiteten Wettstreit stand dieser Abend jedoch vorrangig im Zeichen eines guten Zwecks.  Da alle Vorbereitung ehrenamtlich geschah und die Preise kostenlos zur Verfügung standen, konnten alle Startgelder sowie den Erlös aus der Bewirtung und Verlosung komplett als Spende für die Arbeit von Brot für die Welt verwenden. Rund 1.400 Euro kamen so für Brot für die Welt zusammen. 

Peter Ruf, mit Textbeiträgen von Detlef Kühnle

Brotbotschafter Detlef Kühnle

Brotbotschafter Detlef Kühnle

  • Torrentdownload Yesterday
  • Limetorrents Movies
  • Limetorrents Applications