Fonds "Diakonie gegen Armut"

Drucker Druckansicht

Ein Fahrrad für jedes Kind


Kinder und Jugendliche sind in besonderem Maße von Armut, geringeren Einkünften oder Arbeitslosigkeit ihrer Eltern betroffen. Im Alltag können sie, was Kleidung, Schuhe oder eben Fahrräder angeht, nicht mithalten. Oft fühlen sie sich minderwertig, von der gesellschaftlichen Teilhabe ausgeschlossen. Immer nur gebrauchte alte Gegenstände zu beziehen, kommt einer Zweitrangigkeit gleich. Dies wird besonders deutlich bei Fahrrädern.

Durch Wachstumsphasen bei Kindern ist es besonders wichtig, dass die Fahrräder der körperlichen Entwicklung entsprechen. Aus Gründen der Gesundheit und der Verkehrssicherheit müssen also die Fahrradgröße häufig gewechselt werden. Außerdem sind gebrauchte Kinderfahrräder und Billigfahrräder oft nur mangelnd verkehrstüchtig. Damit sind diese Kinder und Jugendlichen auch in ihren Freizeitmöglichkeiten stark eingeschränkt.

Deswegen hat das diakonische Sozialunternehmen „Neue Arbeit“    die „Aktion Kinderfahrrad“ ins Leben gerufen. Dadurch sollen Kindern und jugendliche verkehrstüchtige Fahrräder zur Verfügung gestellt werden. Über Aufrufe und Aktionen werden gebrauchte Kinder- und Jugendfahrräder gesammelt oder können bei den Fahrradstationen der Neuen Arbeit abgegeben werden. Qualifizierte Arbeitslose, die von der Neuen Arbeit angestellt werden, reparieren bzw. bringen die Fahrräder wieder auf Vordermann. Diese Fahrräder werden dann bedürftigen Familien gegen eine geringe Gebühr (fünf bis zehn Euro) überlassen, im Einzelfall auch umsonst. Hierbei findet eine enge Zusammenarbeit mit den entsprechenden schulischen und außerschulischen Einrichtungen für Kinder und Jugendliche statt.

Zusätzlich werden mit den Spendenmitteln kostengünstige Fahrradhelme finanziert, ebenfalls kostengünstig oder kostenlos für Bedürftige. Denn die Benutzung von gebrauchten Helmen ist mit einem gewissen Sicherheitsrisiko verbunden.

Ziel des Projektes ist es, bedürftigen Familien schnelle und unbürokratische Hilfe anbieten zu können. Dadurch werden die Auswirkungen von Kinderarmut gelindert und den Familien Zugang zu einem ordentlichen Fahrrad mit Fahrradhelm geboten. Außerdem schafft das Projekt Arbeitsplätze für benachteiligte Menschen. Durch die Qualifizierung in der Fahrrad-Instandsetzung erhalten arbeitslose Menschen die Möglichkeit wieder leichter ins Berufsleben einzusteigen. Für die ersten sechs Monate rechnet die Neue Arbeit mit 250 Fahrrädern. Diesen Spendenbedarf von 5000 Euro deckte der Fonds „Diakonie gegen Armut“.

Aktion Kinderfahrrad - PDF-Flyer

Pfeil nach links zurückPfeil nach oben nach oben



 
 
 

 
 
 

Spendenkonto

Diakonie Württemberg
Evangelische Bank
IBAN: DE31 5206 0410 0000 1717 19
BIC: GEN0DEF1EK1
Stichwort: Antreten gegen Armut

Jetzt spenden   

 

Wir danken der Käthe-und-Emil-Reutter-Stiftung, die den Fonds "Diakonie gegen Armut" seit Jahren begleitet und fördert.

 
Übergabe eines Fahrrads und eines Fahrradhelms
  • Torrentdownload Yesterday
  • Limetorrents Movies
  • Limetorrents Applications