Matthäus 25, 34-40 Vom Weltgericht

34   Da wird dann der König sagen zu denen zu seiner Rechten: Kommt her, ihr Gesegneten meines Vaters ererbt das Reich, das euch bereitet ist von Anbeginn der Welt! 35   Denn ich bin hungrig gewesen, und ihr habt mich gespeist. Ich bin durstig gewesen, und ihr habt mich getränkt. Ich bin Gast gewesen, und ihr habt mich beherbergt. 36   Ich bin nackt gewesen und ihr habt mich bekleidet. Ich bin krank gewesen, und ihr habt mich besucht. Ich bin gefangen gewesen, und ihr seid zu mir gekommen. 37   Dann werden ihm die Gerechten antworten und sagen: Wann haben wir dich hungrig gesehen und haben dich gespeist? oder durstig und haben dich getränkt? 38   Wann haben wir dich als einen Gast gesehen und beherbergt? oder nackt und dich bekleidet? 39   Wann haben wir dich krank oder gefangen gesehen und sind zu dir gekommen? 40   Und der König wird antworten und sagen zu ihnen: Wahrlich ich sage euch: Was ihr getan habt einem unter diesen meinen geringsten Brüdern, das habt ihr mir getan.

Markus 10, 42-45 Vom Herrschen und vom Dienen

42   Aber Jesus rief sie zu sich und sprach zu ihnen: Ihr wisset, daß die weltlichen Fürsten herrschen und die Mächtigen unter ihnen haben Gewalt. 43   Aber also soll es unter euch nicht sein. Sondern welcher will groß werden unter euch, der soll euer Diener sein 44   und welcher unter euch will der Vornehmste werden, der soll aller Knecht sein. 45   Denn auch des Menschen Sohn ist nicht gekommen, daß er sich dienen lasse, sondern daß er diene und gebe sein Leben zur Bezahlung für viele.

Matthäus 18, 1-5 Der Größte im Himmelreich

1   Zu derselben Stunde traten die Jünger zu Jesu und sprachen: Wer ist doch der Größte im Himmelreich? 2   Jesus rief ein Kind zu sich und stellte das mitten unter sie 3   und sprach: Wahrlich ich sage euch: Es sei denn, daß ihr umkehret und werdet wie die Kinder, so werdet ihr nicht ins Himmelreich kommen. 4   Wer nun sich selbst erniedrigt wie dies Kind, der ist der Größte im Himmelreich. 5   Und wer ein solches Kind aufnimmt in meinem Namen, der nimmt mich auf.

Johannes 13, 12-15 Die Fußwaschung

12   Da er nun ihre Füße gewaschen hatte, nahm er wieder seine Kleider und setzte sich wieder nieder und sprach abermals zu ihnen: Wisset ihr, was ich euch getan habe? 13   Ihr heißet mich Meister und HERR und saget recht daran, denn ich bin es auch 14   So nun ich, euer HERR und Meister, euch die Füße gewaschen habe, so sollt ihr auch euch untereinander die Füße waschen. 15   Ein Beispiel habe ich euch gegeben, daß ihr tut, wie ich euch getan habe.

  • Torrentdownload Yesterday
  • Limetorrents Movies
  • Limetorrents Applications