Altenheime und Pflegeheime der Diakonie

Menschlich und oft gleich ganz in ihrer Nähe

Pflegeheim und Betreuung

In 260 Altenheimen und Pflegeheimen der Diakonie in Württemberg werden Menschen gepflegt und umsorgt. Durch gute Pflege und Betreuung möchten wir älteren Menschen in unseren Altenheimen und Pflegeheimen ein Zuhause bieten, in dem sie sich wohlfühlen. Die Überzeugung, dass jeder Mensch ohne Einschränkung von Gott geliebt und angenommen ist, ist die Grundlage unseres Handelns. 

In unseren Pflegeheimen nehmen wir die Wünsche unserer Kunden ernst. Zuwendung und Aufmerksamkeit sind uns genauso wichtig wie fachlich gute Pflege. In unseren Altenheimen und Pflegeheimen halten wir die unterschiedlichsten Angebote - ganz auf die persönlichen Bedürfnisse zugeschnitten - bereit. Unterstützung und Pflege nur tagsüber oder für eine kurze Zeit sind genauso möglich wie dauerhafte Pflege oder Betreutes Wohnen. Auch Menschen mit Demenz sind in unseren Pflegeheimen gut aufgehoben. Jeder Mensch hat seine Wurzeln. Deshalb sind die Heime der Diakonie in vielen Gemeinden "vor Ort" in Ihrer Nähe. Informieren Sie sich selbst über unsere Pflege - vor Ort in unseren Altenheimen und Pflegeheimen und im Internet.

 

Ein würdiges Leben bis zuletzt

©Fotolia.com: Petra Wanzki

Die palliative Versorgung von schwer erkranken Menschen wird oft nur mit den Hospizen verbunden. Doch auch in Pflegeheimen werden Menschen mit schweren Erkrankungen während ihrer letzten Lebenszeit besonders begleitet. Das Pflegezentrum Bethanien in Stuttgart-Möhringen war das erste Stuttgarter Pflegeheim, in dem 2007 ein eigener Palliative-Care-Wohnbereich eingerichtet wurde. „Die Hospize sind notorisch voll belegt“, erklärt Andreas Siebert, Leiter des Sozialdienstes im Pflegezentrum,  „Was soll also mit den Leuten geschehen, die dort keinen Platz finden?“ Für diese Menschen böte das Heim einen Ort, an dem sie ihre letzte Zeit in Würde verbringen können. 

Die vier Zimmer der Palliativstation befinden sich auf einem Stockwerk mit normalen Pflegezimmern. Einige Punkte unterscheiden die Station jedoch von anderen Wohnbereichen im Bethanien. Es gibt nur Einzelzimmer. Viele Mitarbeitende im Pflegeheim, nicht nur im palliativen Wohnbereich, haben sich in der Begleitung Sterbender weitergebildet. Regelmäßig besuchen Seelsorger und der Palliativmediziner Dr. Dietmar Beck die Station. Die Behandlung der Patienten ist stark geprägt von deren individuellen Bedürfnissen, hauptsächlich geht aber es um Schmerzlinderung.

Die Bewohner des Palliative-Care-Wohnbereiches stehen meist kurz vor dem Tod. Manche von ihnen erholen sich aber auch und können die Station irgendwann sogar wieder verlassen. Beispielsweise gebe es eine ehemalige Bewohnerin des Bereiches, die, so eine Pflegerin, „heute wieder ganz selbstständig zu Hause leben kann“.