Situation

Jedes sechste Kind in Deutschland wächst dauerhaft oder vorübergehend in Armut auf. Jedes siebte Kind in Baden-Württemberg ist von Armut betroffen. Aufwachsen in Armut belastet. Es hat für Eltern und Kinder negative Auswirkungen auf Bildungschancen, Gesundheit, Selbstbewusstsein und gesellschaftliche Teilhabe. Armut bestimmt daher nicht nur die Gegenwart von Familien, sie bestimmt auch über die Zukunftschancen der Eltern und ihrer Kinder. Das höchste Armutsrisiko in Deutschland haben Alleinerziehende mit zwei oder mehr Kindern - über 60 Prozent von ihnen sind von Armut bedroht. Die Mütter sind in ihrer Erwerbsarbeit massiv eingeschränkt und ohne ausreichende soziale Grundsicherung für die Familie.
 

Beispiel

Die 32-jährige Jessica hat eine Ausbildung als Bürokauffrau und als Erzieherin. Sie ist alleinerziehend mit zwei Kindern im Alter von 4 und 9 Jahren, davon eines mit einer leichten Sprachbehinderung. Vom Vater der Kinder lebt sie getrennt. Dieser ist Student und ohne eigenes Einkommen. Jessica erhält keine Unterstützung von ihrem Elternhaus und hat für beide Kinder keine verlässliche Ganztagsbetreuung. Sie hat mehrere schlecht  bezahlte und unsichere Minijobs in der Kinderbetreuung und Buchhaltung. Die Familie lebt am existentiellen Grundminimum und verfügt über keinerlei Ressourcen für eine gleichberechtigte Teilhabe. Jessica hat keine beruflichen Perspektiven, die sie mit der Erziehung ihrer Kinder in Einklang bringen kann.
 

Position der Diakonie 

Bei familienpolitischen Leistungen müssen die Gewährleistung von Teilhabechancen und die Verhinderung von Armut im Vordergrund stehen. Dies erfordert zunächst die Schaffung von auskömmlicher Erwerbsarbeit in der Vereinbarkeit von Familie und Beruf durch flexible und familienfreundliche Arbeitsplätze. Dazu bedarf es  einer verlässlichen Infrastruktur von Ganztagsbetreuung und Angeboten für Familien. Statt eine Vielzahl von unterschiedlichen Leistungen wie Kindergeld, Kinderfreibeträge, Kinder-Zuschlag und Kinder-Regelsätze zu finanzieren, ist es besser eine einheitliche soziale Sicherung für Kinder einzuführen mit bedarfsabhängiger Förderung bei Bedürftigkeit und infrastruktureller Förderung nach regionalem Bedarf. Damit können dann Familien mit niedrigen und mittleren Einkommen ausreichend materiell gefördert werden und Armut vermieden werden. 



 
 
 

  • Torrentdownload Yesterday
  • Limetorrents Movies
  • Limetorrents Applications