Wir sind für Sie da!

In jeder Notlage kann man sich an die Diakonie wenden. Die Mitarbeitenden helfen selbst weiter oder verweisen an die richtige Stelle. Ob jung oder alt, krank oder behindert, überschuldet oder psychisch krank: In den diakonischen Beratungsstellen und Einrichtungen überlegen Fachleute mit den Hilfesuchenden gemeinsam, welche Unterstützung passend ist.

Nachrichten über sexuellen Missbrauch sind zur Zeit in aller Munde. Bisher gibt es nur wenige Hinweise auf einzelne mögliche Fälle sexuellen Missbrauchs im Verantwortungsbereich der Evangelischen Landeskirche Württemberg und ihrer Diakonie. Trotzdem wenden Kirche und Diakonie sich dem Thema und seiner Aufarbeitung mit besonderer Aufmerksamkeit und Verantwortung zu. 

Im Februar 2012 wurde die Anlaufstelle "Heimerziehung in der Bundesrepublik Deutschland in den Jahren 1949 bis 1975 in Baden-Württemberg" eröffnet. Sie berät und begleitet ehemalige Heimkinder, bietet Unterstützung bei Akteneinsicht, hilft Therapien zu vermitteln und Gelder aus dem Fonds zu beantragen. Zu den Kontaktdaten der Beratungsstelle "Heimerziehung ..."   

Ansprechpartnerin beim Diakonischen Werk Württemberg für Betroffene und Einrichtungen ist Ingrid Scholz, Abteilung Familie, Kinder- und Jugendhilfe, Tel. 0711-1656-231, E-Mail: scholz.i(at)diakonie-wuerttemberg.de