Hilfe für Menschen in Not

Sie haben Ihren Arbeitsplatz verloren und wissen nicht mehr weiter? Sie haben Schulden und brauchen dringend Hilfe? Sie sind in einer persönlichen Krise oder haben Konflikte in der Partnerschaft und brauchen jemanden, der zuhört und Ihnen weiterhilft? Ihr Partner ist suchtkrank und Sie wissen nicht, wie ihm geholfen werden kann? 

In über 50 Orten in Württemberg gibt es Beratungsstellen der Diakonie, die Ihnen bei schwierigen Fragen und Problemen weiterhelfen. Sie heißen Diakonische Bezirksstellen oder Diakonische Werke    und sind erste Anlaufstelle für Menschen in materieller oder seelischer Not. 

In Tafel-Läden erhalten Bedürftige zudem einwandfreie Lebensmittel gegen einen geringen Beitrag. Die frischen, gespendeten Waren sind in anderen Geschäften nicht mehr verkäuflich, weil sie nur noch einige Tage haltbar sind, nicht mehr so schön aussehen oder falsch etikettiert wurden. Nähere Informationen über Tafel-Läden und die Adressen von Tafeln in Württemberg sind unter www.tafel.de    zu finden. 
Gut erhaltene Secondhand-Ware wie Kleider, Möbel und andere Haushaltsgegenstände werden kostenlos oder gegen einen geringen Unkostenbeitrag in den Diakonie-Läden abgegeben.  

Im Winter gibt es in Württemberg an vielen Orten Vesperkirchen, in denen für alle Menschen der Tisch gedeckt ist. Auch Menschen mit wenig Geld bekommen hier ein gutes Essen und erfahren Gemeinschaft, ohne dass sie sich als arm erkennen geben müssen. Die Liste der Orte, an denen im Jahr 2013 Vesperkirchen stattfinden,  finden Sie rechts in der Linkliste.

Beratung und Unterstützung über das Telefon bietet die Telefonseelsorge    an. Bei Sorgen, Nöten und Ängsten haben die Berater und Beraterinnen rund um die Uhr ein offenes Ohr. Für Frauen, die Gewalt erleben, sei es in der Ehe oder Partnerschaft, bei Sexuellen Übergriffen, Zwangsverheiratung oder Genitalverstümmelung, bietet das Hilfetelefon Gewalt gegen Frauen    besondere Beratung und Information.