Leitbild

Drucker Druckansicht

Ständiger Impuls

Die Tradition der Diakonie ist ständiger Impuls zur Erneuerung.

Von Beginn der Kirche an gehört es zur diakonischen Tradition der Gemeinden, sich um arme, kranke und in Not geratene Menschen zu kümmern. Seit Ende des 18. Jahrhunderts gingen in Württemberg diakonische Initiativen vor allem von einzelnen
Personen aus. Es gibt viele Beispiele für Aufbruch und  Wandel sowie für die Bereitschaft, Verantwortung zu übernehmen, um Menschen in ihren Notlagen beizustehen. Dennoch fiel die Diakonie immer wieder hinter ihre eigenen Ziele zurück. Durch Selbstgenügsamkeit und stummes Wegschauen bei staatlichem Machtmissbrauch ist die Diakonie schuldig geworden. Diese bittere Erfahrung von Schuldverstrickung war und ist für die Diakonie immerwieder Ansporn, einen Neubeginn zu wagen und sichbewusst auch politisch für Ausgegrenzte und Hilfebedürftige einzusetzen.

Das bedeutet für den Verband und seine Mitglieder, die Geschichte der Diakonie aufzuarbeiten und daraus selbstkritisch Konsequenzen zu ziehen, sich politisch für Hilfebedürftige und Ausge-
grenzte einzusetzen, vorbeugend an der Vermeidung von Notsituationen zu arbeiten,  soziale Probleme frühzeitig zu erkennen und sich engagiert für deren Lösungen einzusetzen.

Pfeil nach links zurückweiter Pfeil nach rechtsPfeil nach oben nach oben
  • losttorrent Movies
  • Richtorrent Serials
  • Software torrent