Landesgeschäftsstelle

Drucker Druckansicht

Projekt Seelsorge im Alter

Von 2010 bis 2015 läuft das Projekt Seelsorge im Alter, das gemeinsam von dem Diakonischem Werk Württemberg und der Evangelischer Landeskirche in Württemberg getragen wird.

Ziel des Projekts ist, dass hilfe- und pflegebedürftige ältere Menschen, die zu Hause leben, seelsorglich gut begleitet werden. Das Projekt unterstützt deshalb Kirchengemeinden und diakonische Dienste und Einrichtungen bei konkreten Initiativen, die dem seelischen Wohl hilfe- und pflegebedürftiger älterer Menschen und ihrer Bezugspersonen dienen. Diese Initiativen können in vier Teilprojekten entstehen:

1. Ehrenamtliche gewinnen und schulen

Damit möglichst viele Hochbetagte Besuch von der Kirchengemeinde bekommen können, braucht es möglichst viele Menschen, die zu solchen Besuchen bereit und in der Lage sind. Im Teilprojekt 1 werden deshalb Kirchengemeinden und diakonische Dienste und Einrichtungen dabei unterstützt, Ehrenamtliche zu gewinnen und für die Seelsorge mit hilfe- und pflegebedürftigen älteren Menschen weiterzubilden.

2. Seelsorgeangebote für Mitarbeitende in Pflege, Hauswirtschaft und Nachbarschaftshilfe

Mitarbeitende in Diakonie-Sozialstationen und ambulanten Diensten leisten einen wichtigen Dienst an alten Menschen. Oft ist dieser Dienst anstrengend, körperlich und seelisch. Seelsorgliche Angebote für die Mitarbeitenden können helfen, Abstand von der Arbeit zu bekommen, selbst seelisch und geistlich aufzutanken und gestärkt zu arbeiten. Im Teilprojekt 2 werden Seelsorgeangebote für Mitarbeitende in Pflege, Hauswirtschaft und Nachbarschaftshilfe entwickelt. Sie sollen selbstverständliche Elemente der diakonischen Kultur in Diensten und Einrichtungen sein.

3. Mitarbeitende in Pflege, Hauswirtschaft und Nachbarschaftshilfe für die Seelsorge qualifizieren

Die Mitarbeitenden der Diakonie-Sozialstationen und ambulanten Dienste kommen oft als erste und wichtige Personen zu hilfe- und pflegebedürftigen Menschen nach Hause. Sie spüren die Bedürfnisse der alten Menschen und ihrer Angehörigen sehr deutlich. Daher haben sie eine wichtige Funktion für das seelische Wohlbefinden dieser Menschen. Mithilfe des Teilprojekts 3 werden Mitarbeitende in Pflege, Hauswirtschaft und Nachbarschaftshilfe durch verschiedene Bausteine für die Seelsorge qualifiziert.

4. Vernetzung von Kirchengemeinden und diakonischen Diensten und Einrichtungen

Um die Seelsorge mit hilfe- und pflegebedürftigen älteren Menschen zu stärken, ist es wichtig, dass diakonische Dienste und Einrichtungen – z.B. Diakonie-Sozialstationen, Krankenpflegevereine, Diakonische Bezirksstellen und ambulant tätige Einrichtungen – und Kirchengemeinden inhaltlich und strukturell gut vernetzt sind und effektiv miteinander kooperieren. Ziel dieses Teilprojektes ist zu unterstützen, solche Vernetzungen zu entwickeln und umzusetzen.

Projektablauf und Möglichkeit der Beteiligung

Im Herbst 2011 werden für die Teilprojekte 1 und 2 Projekte vor Ort ausgeschrieben. Die Teilprojekte 3 und 4 beginnen 2013. Wenn Sie bei sich ein Projekt durchführen wollen, brauchen Sie dafür Verantwortliche, die für die Projektdauer einen gewissen Freiraum haben. Sie bekommen vor und während der Durchführung sowie für die Auswertung Beratung, deren Kosten zum großen Teil von der Projektstelle übernommen werden.

Wenn Sie Fragen haben oder sich am Projekt beteiligen möchten, wenden Sie sich an Pfarrerin Marianne Baisch, Tel. 0711-1656 196, Mail baisch.m(at)diakonie-wuerttemberg.de    oder an Pfarrer Dr. Joachim Rückle, Tel. 0711-1656 267, Mail rueckle.j(at)diakonie-wuerttemberg.de   .

Ausführliche Informationen zum ganzen Projekt sowie zu den Teilprojekten finden Sie  auch unter www.seelsorge-im-alter.de   

Neben dem aktuellen Projekt Seelsorge im Alter

  • begleitet die Projektstelle auch die regionalen Arbeitskreise AltenPflegeHeimSeelsorge (APHS)
  • arbeitet sie mit den vier landeskirchlichen Sonderpfarrstellen APHS in Backnang, Dornstadt, Esslingen und Leonberg zusammen
  • nimmt sie beratend am Beirat des Konvents der AltenPflegeHeimSeelsorgenden in Württemberg teil
  • hält sie Kontakt zu wichtigen Gremien der Altenhilfe und Altenarbeit wie Evang. Landesverband für Diakonie-Sozialstationen, LAGES, WEFA u.a.
  • betreut sie zusammen mit einem Redaktionskreis die Internetplattform www.seelsorge-im-alter.de   

 

 

Pfeil nach links zurückweiter Pfeil nach rechtsPfeil nach oben nach oben
 
Weitere Informationen bei:
Pfarrerin Marianne Baisch


  
  
Marianne Baisch
Pfarrerin 
  
  
  
  
 
 
Projektstelle Seelsorge im Alter
Heilbronner Str. 180
70191 Stuttgart
Tel.: (0711) 1656-196
Fax: (0711) 1656-49-196
E-Mail: baisch.m(at)diakonie-wue.de   

 
Pfarrer Dr. Joachim Rückle


  
  
Dr. Joachim Rückle
Pfarrer 
  
  
  
  
 
 
Abteilung Theologie und Bildung
Heilbronner Str. 180
70191 Stuttgart
Tel.: (0711) 1656-267
Fax: (0711) 1656-49-267
E-Mail: rueckle.j(at)diakonie-wue.de   

 

Aktuell: Zweites Forum "Seelsorge im Alter"

Seelsorge im Alter ist und bleibt ein Thema, das alle angeht. Beim zweiten Forum „Seelsorge im Alter“ am 22. Juli 2014 bekommen Haupt- und Ehrenamtliche aus Diakonie und Kirche von 13.30 bis 18 Uhr zahlreiche Anregungen für die eigene Praxis. Das Forum findet statt im  Ev. Gemeindehaus Stuttgart-Rohr, Reinbeckstraße 8, 70565 Stuttgart. Nähere Informationen und Anmeldung 

  • Torrentdownload Yesterday
  • Limetorrents Movies
  • Limetorrents Applications