09. Mai 2019

Zum Umgang mit pauschalierenden Ablehnungskonstruktionen

Datum und Zeit

09. Mai 2019, 08.30 Uhr
bis 09. Mai 2019, 11.15 Uhr

Ort

Haus der Diakonie der Evangelischen Gesellschaft (eva), Büchsenstraße 34/36, Großer Saal

Beschreibung

„Die sind doch alle kriminell!“ oder „Wer will die hier schon haben!“: Solche Sätze sind pauschalisierend, diskriminierend und menschenfeindlich. Davon betroffen sind oft Minderheiten: neben Frauen und Männern mit Migrationsgeschichte unter anderem auch arme, langzeitarbeitslose oder wohnungslose Menschen.
Wissenschaftler sprechen in diesem Zusammenhang von pauschalisierenden Ablehnungskonstruktionen (PAKOs). Prof. Kurt Möller stellt in seinem Vortrag dieses Konzept vor. Er erläutert, was genau unter PAKOs zu verstehen ist und wie weit solche Abwertungen einzelner Gruppen in unserer Gesellschaft verbreitet sind.
Nach dem Vortrag soll es in der Diskussion um Konsequenzen gehen. Welche Konzepte und Strategien sollten in den Feldern der Sozialen Arbeit entwickelt werden, um PAKOs entgegenzuwirken?

Eintritt:
5 Euro (2,50 Euro für Rentner, Studierende etc.)

test

test