Abschiednehmen in der Coronazeit

© Unsplash | Logan Nolin

In diesen Wochen dürfen bei Bestattungen nur noch 8-10 Personen teilnehmen.

Daher können viele Angehörige, Freunde oder Nachbarn oft nicht dabei sein. Für sie ist es wichtig, dass sie eine andere Form des Abschieds finden und ein persönliches Abschiedsritual durchführen können. Hier stellen wir dafür Liturgien zur Verfügung.

Ansprechpartner:
Leitungen oder Mitarbeitende in Altenhilfe oder Eingliederungseinrichtungen, die die Texte kopiert und mit begleitenden Worten/Kartengruß an Angehörige, Freunde...von Verstorbenen weitergeben.

Zielgruppe:
Menschen, die Abschiednehmen möchten, aber nicht bei einer Trauerfeier dabei sein können

Thema:
Erinnerung, Gebet, Dank für einen verstorbenen Menschen, Abschiedsworte, Anleitungshinweise zur Gestaltung des Rituals

Texte und Handreichungen:

  1. Abschiednehmen von Verstorbenen in Coronazeiten (Pfarrerin Sandra Niemann, Goßfelden- Sarnau) (PDF)
  2. Totengebet für ferne Trauernde, Pfarrerin Beate Ellenberger, Rommelsbach (PDF)
  3. Handreichung für Pflegekräfte zur Begleitung Sterbender und Verabschiedung Gestorbener (Gottes Liebe aber bleibt) (PDF)
  4. Handreichung zur Begleitung Sterbender und zur Verabschiedung Gestorbener (PDF)
  5. Abschiedsgebet für sterbende/verstorbene Covid19-Patienten (Diakonie-Klinikum Stuttgart) (PDF)
  6. Brief an Angehörige Verstorbener (Krankenhausseelsorge Zollernalbklinikum) (PDF)