Brot für die Welt

Als weltweit tätiges Entwicklungswerk der evangelischen Kirchen in Deutschland sind wir in mehr als 90 Ländern rund um den Globus aktiv. Gemeinsam mit lokalen Partnern helfen wir armen und ausgegrenzten Menschen, aus eigener Kraft ihre Lebenssituation zu verbessern. Schwerpunkt der Landesstelle Brot für die Welt in Württemberg ist Bildungs- und Öffentlichkeitsarbeit. Auf unseren Internetseiten können Sie sich über unsere aktuellen Projekte informieren.


1.000 Malbriefe setzen ein Zeichen

Aktion zum Tag gegen Kinderarbeit am 12. Juni 2021

Kindern Zukunft schenken ist das Motto der 62. Aktion von Brot für die Welt. Ein Zeichen setzen für die Rechte von Kindern und sich gegen Kinderarbeit stark machen. Das ist das Ziel der Aktion "1.000 Malbriefe setzen ein Zeichen". Kinder und Jugendliche bekommen die Möglichkeit, sich über die Lebenswirklichkeiten von Gleichaltrigen weltweit zu informieren. Sie lernen, wie sie sich gegen Kinderarbeit und für Kinderrechte einsetzen können. Weltweit müssen noch immer rund 152 Millionen Mädchen und Jungen Kinderarbeit leisten – fast jedes zehnte Kind im Alter zwischen fünf und 17 Jahren. 

mehr erfahren


62. Spendenaktion: Kindern Zukunft schenken!

„Kindern Zukunft schenken!“: Unter diesem Motto findet die 62. Aktion von Brot für die Welt statt, die traditionell am 1. Advent eröffnet wird. Weltweit müssen rund 152 Millionen Mädchen und Jungen Kinderarbeit leisten – fast jedes zehnte Kind im Alter zwischen fünf und 17 Jahren. Wir setzen uns gemeinsam mit unseren Partnern gegen Ausbeutung ein.

mehr erfahren


Coronavirus erfordert weltweite Impfgerechtigkeit

Die Covid-19-Pandemie ist ein globales Problem und kann nur global gelöst werden. Moralisch steht fest, dass alle Menschen gleichermaßen vor dem Virus geschützt werden müssen, außerdem ist es menschenrechtlich geboten. Aber auch wissenschaftlich und wirtschaftlich ist dieses Vorgehen sinnvoll. Denn sollte die Welt das neuartige Coronavirus nicht gemeinsam bekämpfen, können in vernachlässigten Regionen aggressive Mutationen entstehen, die dann wieder die ganze Menschheit bedrohen. 

Arme Länder müssen ebenfalls schnell Impfstoffe und weitere Unterstützung für ihre Impfkampagnen erhalten. Dazu müssen die Impfstoffe zum öffentlichen Gut erklärt werden, schließlich wurden sie auch durch Milliarden Euro von der öffentlichen Hand mitfinanziert. Die Pharma-Unternehmen müssen auf den Patentschutz verzichten, zumindest zeitweise, und das produktionstechnische Wissen weitergeben an Hersteller in der ganzen Welt. Das erhöht die Produktionsmenge und senkt den Preis. Zudem sollten die reichen Länder, die deutlich mehr Impfdosen bestellt haben als sie brauchen, die überschüssigen Dosen der Weltgesundheitsorganisation spenden zur gerechten Verteilung.

Weitere Informationen zum Thema Corona und Impfgerechtigkeit

Brot für die Welt: Corona: Impfstoffe für alle Menschen ‒ weltweit (PDF)

Was Brot für die Welt im Kampf gegen die Pandemie weltweit tut


Aktionen der Landesstelle Brot für die Welt Württemberg

Brot für die Welt- Mobil

Nehmen Sie Kontakt zu uns auf, wenn Sie das Brotmobil buchen möchten. Das Angebot ist für Kirchengemeinden, diakonische Einrichtungen und Schulen kostenlos.

mehr erfahren

Ehrenamtlich engagiert

Eine sinnvolle Tätigkeit für alle, die sich für mehr Gerechtigkeit und weniger Hunger in der Welt engagieren wollen – in ihrer Gemeinde, in ihrer Region.

mehr erfahren

Faire Gemeinde und Einrichtung

Die Initiativen "Faire Gemeinde" und "Faire Einrichtung" setzen sich für Fairen Handel und Nachhaltigkeit ein.

mehr erfahren

Sportlich aktiv Gutes tun

Der Brotlauf ist ein Kooperationsprojekt mit dem Landesinnungsverbands für das Württembergische Bäckerhandwerk e.V..

mehr erfahren

5.000 Brote

Konfirmandinnen und Konfirmanden aller Landeskirchen der Evangelischen Kirche in Deutschland sind eingeladen, an der Aktion "Brot zum Teilen: Konfirmanden backen 5.000 Brote" zugunsten von Kinder- und Jugendbildungsprojekten Brote zu backen. 

mehr erfahren

Die Handy-Aktion

Die Handy-Aktion Baden-Württembrg informiert über die sozialen, ökologischen, wirtschaftlichen und gesundheitlichen Auswirkungen des weltweiten Smartphone-Booms. Zusätzlich werden alte Mobiltelefone gesammelt und einem geordneten und zertifizierten Recycling zugeführt.

mehr erfahren