63. Spendenaktion: Eine Welt. Ein Klima. Eine Zukunft.

Karin Schermbrucker/Brot für die Welt

Unter diesem Motto steht die 63. Aktion Brot für die Welt, die am 1. Advent bundesweit eröffnet wird. In Württemberg wird die Aktion am 2. Advent mit einem Gottesdienst in Biberach eröffnet.

Neben der Corona-Pandemie ist der Klimawandel die Herausforderung unserer Tage. Er betrifft alle – jedoch nicht alle gleichermaßen. Unter seinen Folgen leiden besonders stark die Menschen im Globalen Süden. Die Herausforderungen des Klimawandels lassen sich nur gemeinsam bewältigen.

Zusammen mit Partnerorganisationen unterstützt Brot für die Welt weltweit Menschen, sich an die Folgen des Klimawandels anzupassen und ihre Lebensgrundlage zu sichern.

Mehr Informationen zur 63. Aktion Brot für die Welt


Württembergische Online-Spendenaktion zur 63. Aktion

Zur 63. Aktion Brot für die Welt gibt es eine eigene württembergische Aktionsseite. Angegliedert ist ein Spendenformular, über das direkt online gespendet werden kann. Die Aktion ist eine Ergänzung zu den Opfer-Sammlungen für Brot für die Welt im Dezember. Die Spendeneingänge auf der Aktionsseite können in Echtzeit beobachtet werden und ein Spendenbarometer visualisiert unseren Sammlungserfolg.


Projekte der 63. Aktion

Bangladesch

Genug zum Leben trotz Klimawandel

Bis vor ein paar Jahren lebten die Menschen in Charlathimara von Fischfang und Reisanbau. Doch seit immer mehr Wirbelstürme das Meer aufwühlen und Salzwasser ins Landesinnere vordringt, müssen sie neue Einnahmequellen finden. Das ist Herausforderung und Chance zugleich, vor allem für die Frauen.

Informationen und Materialien zu diesem Projekt

Plakat Bangladesch
Simbabwe

Wissen sichert Überleben

Kaum ein afrikanisches Land ist so stark vom Klimawandel betroffen wie Simbabwe. Vor allem im Osten des Landes leiden die Kleinbauernfamilien unter Dürren und Zyklonen. Eine kleine Organisation hilft ihnen, sich an die schwierigen Bedingungen anzupassen.

Informationen und Materialien zu diesem Projekt

Plakat Simbabwe
Guatemala

Wo Wasser Strom und Hoffnung erzeugt

Guatemala exportiert Elektrizität in seine Nachbarländer, aber im eigenen Land sind viele indigene Familien noch nicht an die Stromversorgung angeschlossen. Eine kleine Partnerorganisation von Brot für die Welt ändert das gerade.

Informationen und Materialien zu diesem Projekt

Plakat Guatemala
Unterstützen Sie unsere Arbeit

Ihre Spende kommt an

Mit Ihrer Spende tragen Sie dazu bei, die Welt gerechter und menschenwürdiger zu gestalten.

Bank für Kirche und Diakonie
IBAN: DE10 1006 1006 0500 5005 00
BIC: GENODED1KDB

Online Spenden