Mittwoch, 30. Juni,. 19.30 Uhr: Partnerschaften von Diakonie und Kirche in Südost-, Ost- und Mitteleuropa
Wie kann Nächstenliebe über Grenzen hinweg praktiziert werden? Wie gelingt Kooperation auf Augenhöhe, ohne, dass es zu Abhängigkeiten kommt?  Diakon Pétur Thorsteinsson ist Referent für Internationale Diakonie im Diakonischen Werk in Württemberg und wird auf Einladung der Evangelischen Bildung Reutlingen in einer Online-Veranstaltung am Mittwoch, 30. Juni, 19.30 Uhr über das Thema und die Herausforderungen vor Ort informieren.

Wir freuen uns sehr, dass es Pétur Thorsteinsson gelungen ist, drei Gäste zu gewinnen, die an dem Abend zugeschaltet werden:

Olga Temirbulatova berichtet unter anderem aus dem russischen Samara über den großen persönlichen Einsatz, um während der Pandemie inklusive Betreuungsangebote und die Begleitung der Familien der Kinder mit Behinderung aufrechtzuerhalten.

Über den unglaublichen Aufwand aus dem Team der häuslichen Pflege der Diakonie in Tiflis, Georgien, spricht Bischof Markus Schoch, ein württembergischer Pfarrer, der Kirche und Diakonie vor Ort leitet.

Aus dem rumänischen Sibiu, früher Hermannstadt, gibt es Informationen von Erika Klemm, der Beauftragten der Kirche vor Ort für Migration und Flucht über unterstützende Maßnahmen bei Migration, Menschenhandel und Ausbeutung.

Die digitalen Zugangsdaten erhält man nach Anmeldung bei der Evangelischen Bildung Reutlingen, Tel. 07121/9296-11 oder direkt:

https://www.evang-bildung-reutlingen.de/leben/kw/bereich/kursdetails/kurs/F215603/kursname/Naechstenliebe%20ueber%20Grenzen%20hinweg%20-%20Digitales%20Angebot/kategorie-id/14/



No comments found!

Schreiben Sie einen Kommentar