Diakonische Bezirksstellen und Kreisdiakoniestellen

Die Kirche ist für Menschen in Not da. Deshalb gibt es in jedem Kirchenbezirk mindestens eine Anlaufstelle für Menschen in Problemsituationen. Mit diesem diakonischen Grunddienst –  der Sozial-, Lebensberatung, der Kurvermittlung und Gemeinwesenarbeit – ist die Diakonie nah bei den Menschen.

Zentrale Aufgabe ist die qualifizierte Beratung, Begleitung, Unterstützung und Hilfe für alle Menschen – insbesondere für benachteiligte Menschen.

Über den Grunddienst hinaus gibt es in den 45 Kirchenbezirken ein differenziertes Beratungsangebot: Psychosoziale und Psychologische Beratung von Einzelnen, Paaren und Familien, Sozial- und Lebensberatung, Eltern-Kind-Kurberatung, Suchtberatung, Schwangeren-und Schwangerschaftskonfliktberatung, Migrationsberatung, Flüchtlingsarbeit, etc.

Referat Bezirks- und Kreisdiakoniestellen

Die Bezirks-, Kreisdiakoniestellen und Kreisdiakonieverbände werden durch den Landesverband beraten. Schwerpunkt sind die Gesamtkonzeption diakonischer Arbeit, die fachlich strategische Ausrichtung in aktuellen gesellschaftspolitischen Themen, die örtliche Schwerpunktsetzung diakonischer Angebote und Personalangelegenheiten.

Kirchenbezirke und Diakonieverbände sind Mitglied im Fachverband diakonischer Dienste (FDD). Durch Positionierungen/Stellungnahmen zu diakonie-, sozial- und strukturpolitischen Themen erfolgt eine fachverbandspolitische Vertretung gegenüber Kirche und Politik.

Zur Vernetzung und dem fachlichen Austausch der Geschäftsführenden und aller Mitarbeitenden von Diakonischen Bezirksstellen, Kreisdiakoniestellen und Kreisdiakonieverbänden bietet der Landesverband regelmäßig Fachtage, Arbeitskreise und themenorientierte Fortbildungen an.

Weitere Informationen

Diakonische Gemeindeentwicklung

Mehr erfahren

Diakonische Beratungsstellen

Standortkarte