Beratung und Begleitung

Schwanger sein - vielleicht lange schon ersehnt, vielleicht ganz überraschend. Mutter und Vater werden: Die neue Lebenssituation löst fast immer viele unterschiedliche Gefühle aus: Freude Aufregung und Hoffnungen wechseln sich ab mit Unsicherheiten und Sorgen.

Werdende Eltern stellen sich viele Fragen. Eine davon lautet: Ist alles in Ordnung mit unserem Kind? Um das festzustellen, gibt es viele vorgeburtlichen Untersuchungen. Das reicht von Ultraschall über das Ersttrimester-Screening und den sogenannten Bluttest auf Trisomien bis zur Fruchtwasseruntersuchung. Diese Untersuchungen können vieles beim werdenden Kind entdecken, aber nur manchmal kann die Pränataldiagnostik auch Heilung anbieten.

Vorgeburtliche Untersuchungen können viele Fragen auslösen und werdenden Eltern vor schwierige Entscheidungen stellen:

  • Welche Untersuchungen wollen wir überhaupt in Anspruch nehmen? Was wollen wir wissen über unser Kind?
  • Welche Behandlungsmöglichkeiten gibt es nach einem auffälligen Befund?
  • Was würde es für uns bedeuten, wenn unser Kind eine Behinderung oder Krankheit hätte?
  • Wie finden wir zu einer Entscheidung über die Fortsetzung oder den Abbruch der Schwangerschaft?

Die Pua-Fachstelle kann Sie bei diesen und weiteren Fragen unterstützen. Sie bietet Ihnen Raum und Zeit, damit Sie in schwierigen Entscheidungssituationen Ihren eigenen Weg finden und die für Sie richtige Entscheidung treffen können, die Sie für sich verantworten können.

Das ist das Beratungsangebot:

  • Wir informieren Sie über die Untersuchungen und helfen Ihnen, das Für und Wider abzuwägen.
  • Wir beraten Sie bei einem auffälligen Befund und den weiteren Entscheidungen.
  • Wir informieren Sie über Hilfeangebote vor Ort und können Kontakte zu anderen Eltern und Selbsthilfegruppen herstellen.
  • Wir unterstützen Sie in der Schwangerschaft und nach der Geburt eines Kindes mit Behinderung
  • Wir begleiten Sie bei einem Verlust Ihres Kindes in der Schwangerschaft, unter oder kurz nach der Geburt, unabhängig von den Umständen (Fehlgeburt, Schwangerschaftsabbruch, stille Geburt).

Und so arbeiten wir:

  • Sie bekommen kurzfristig einen Beratungstermin für ein Beratungsgespräch.
  • Die Beratung ist auch telefonisch oder online möglich.
  • Auf Wunsch vermitteln wir Sie weiter zu Beratungsstellen vor Ort.
  • Die Beratung ist kostenfrei.
  • Bei Pua sind alle willkommen, unabhängig von ihrer Herkunft oder ihrer Religion.
  • Wir unterliegen einer strengen Schweigepflicht.

Sie können sich darauf verlassen: Wir respektieren Ihre Entscheidung, ganz gleich, wie sie ausfällt.