01. Dezember 2017

Beratungskompetenz in Diakonie-Sozialstationen stärken

Von Juli bis November 2017 haben sich 14 Pflegefachkräfte aus Diakonie-Sozialstationen Kompetenzen in der Beratung angeeignet und vertieft. Sie besuchten die Qualifizierung des Diakonischen Werks Württemberg „Weiterbildung Pflegeberatung“. 

Das Leistungsprofil der Diakonie-Sozialstationen erweiterte sich dadurch um die Elemente „Beratung, Anleitung, Schulung, Koordination, Unterstützung, Vernetzung, Werbung“.  

Die Pflegeberatung durch geschulte Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Diakonie-Sozialstationen unterstützt die passgenaue Abstimmung von Bedürfnissen der Klienten und deren Angehörigen. Die Pflegeberaterinnen und Pflegeberater leisten dabei Aufklärungs-, Unterstützungs- und Beziehungsarbeit. 

„Die spezifischen Qualifikationen helfen hervorragend im Arbeitsalltag des ambulanten Dienstes, bei uns gehört es zu unserem Beratungskonzept, Mitarbeiterinnen im Bereich Pflegeberatung mit diesem Angebot zu qualifizieren“, sagt Cornelia Gampper, zuständig unter anderem für Pflegeberatungsbesuche bei der Diakoniestation Marbach.

Die Qualifizierung unterstützt die Dienste darin, die Professionalisierung in der Beratung voranzubringen. Insgesamt wird das Profil der Diakonie-Sozialstationen gestärkt. 

Die nächste Weiterbildung startet am 5. November 2018 und endet am 15.03.2019.