• 23.07.2018 Meilensteintreffen – Kirchlich-diakonische Flüchtlingsarbeit in Württemberg

Meilensteintreffen – Kirchlich-diakonische Flüchtlingsarbeit in Württemberg

Zu einem Meilensteintreffen in der Mitte der Projektlaufzeit trafen sich am 18.07.2018 Mitarbeitende und Trägervertretungen der kirchlich-diakonischen Flüchtlingsarbeit mit Oberkirchenrat Dieter Kaufmann. Rund 50 Mitarbeitende sind bei den Bezirks- und Kreisdiakoniestellen als Ansprechpartner für Kirchengemeinden und Flüchtlingsinitiativen tätig. Sie sind Teil der Maßnahmepakete Flüchtlingshilfen der Evangelischen Landeskirche in Württemberg, die damit eine flächendeckende Präsenz erreicht.

In Zeiten von Abschottung und Entsolidarisierung, so das Resultat des Meilensteintreffens, gilt es in besonderer Weise flüchtlingsbereite Kirche zu bleiben, Kurs zu halten und Netzwerke  zivilgesellschaftlichen Engagements zu stärken. Ermutigend und bereichernd war der Perspektivwechsel durch die Referentin Prof. Dr. Regina Polak aus Wien. Sie sagte: „Migration und Flucht sind die große Chance für Transformationsprozesse in Kirche und Gesellschaft“. Christinnen und Christen können Lernende und Hoffnungsträger gegen Fremdenhass und Populismus sein.