FairCare: Gerechte und legale Beschäftigung von Betreuungskräften aus Osteuropa

Mit dem Vermittlungsdienst FairCare startete der VIJ e.V. in Zusammenarbeit mit der Diakonie Württemberg eine Stelle, die sich für legale Arbeitsverhältnisse osteuropäischer Betreuungskräfte einsetzt.

Die meisten älteren und kranken Menschen wünschen sich, zu Hause gepflegt zu werden. Oft benötigen sie jedoch mehr als die medizinischen Leistungen einer Pflegefachkraft. Sie brauchen zusätzlich einen Menschen, der für sie einkauft, kocht, sie wäscht und ankleidet. Für diese alltäglichen Tätigkeiten vermittelt FairCare Betreuungskräfte aus Osteuropa. Die Einhaltung der gesetzlichen Standards des Arbeits- und Sozialschutzes bei der Beschäftigung der osteuropäischen Arbeitskräfte gehört zu unseren Prioritäten und Qualitätsmerkmalen.

FairCare vermittelt legale Betreuungskräfte und bietet Kontakt zur Beratungsstellen, bei denen die betroffenen Personen Hilfe bekommen. Arbeitskräfte aus Osteuropa arbeiten häufig zu sehr schlechten Arbeitsbedingungen. Sie müssen rund um die Uhr zur Verfügung stehen und haben keine Kranken- und Rentenversicherung. 

Bei FairCare wird die fachgerechte medizinische Versorgung der zu betreuenden Personen, durch Kooperationen mit den Sozialstationen der Diakonie Württemberg, gewährleistet. Dies ist ein weiterer Qualitätsstandard bei FairCare.

Wenn Sie im Rahmen der Betreuung eines Angehörigen zu Hause Unterstützung benötigen, gehen Sie bitte den legalen, den fairen Weg. Wir zeigen Ihnen, wie Sie diese Hilfe zu Hause bekommen können. Unser FairCare Team, das aus kompetenten, mehrsprachigen Mitarbeitern und Mitarbeiterinnen besteht, berät Sie gerne ausführlich und steht Ihnen bei allen Fragen zur Verfügung.

FairCare ist da, auch in schweren Zeiten!

© Georg Arthur Pflueger / Unsplash

Die Corona-Krise hat in Deutschland und Europa deutliche Spuren hinterlassen. Auch die häusliche Betreuung in Privathaushalten blieb von den Auswirkungen der schwierigen Situation nicht verschont. Aufgrund der verschärften Reisebestimmungen und der unübersichtlichen Lage an den Grenzen war die Einreise (aber auch die Ausreise) von Betreuungskräften aus dem EU-Ausland nach Deutschland deutlich erschwert.

Auch FairCare musste sich diesen neuen Herausforderungen mit kreativen Lösungen stellen, um die Versorgung der betreuungsbedürftigen Menschen sicherzustellen. Die Betreuer und Betreuerinnen von FairCare sind und waren trotz der Infektionsgefahr im Einsatz, um Ihre wichtige Arbeit zu verrichten. Allen Betreuungskräften, die sich in einem Auftrag befanden, wurde empfohlen nicht abzureisen sondern ihren Einsatz-Zeitraum zu verlängern.

Die über FairCare vermittelten Betreuungskräfte sind in Deutschland legal und gemäß arbeitsrechtlichen Standards angestellt. So können für die Einreise und Ausreise der Kräfte entsprechende Arbeitsbescheinigungen für die Grenzübergänge ausgestellt werden und damit sichere und unkomplizierte Übergänge gewährleistet werden. Eine Anstellung bei FairCare bietet den Betreuungskräften Arbeits- und Krankenschutz, womit sie auch in schwierigen Zeiten, wie der Corona-Krise, geschützt und versorgt sind.

Derzeit ist die Lage bei FairCare stabil, die Bestandskunden sind gut versorgt. Die Neubesetzung ist weiterhin wie gewöhnlich möglich. Bei Interesse am Angebot FairCare oder Interesse von Familien für eine Betreuungskraft, rufen Sie bitte an. Das FairCare Team, das aus kompetenten, dreisprachigen Mitarbeiterinnen besteht, berät gerne ausführlich und steht bei allen Fragen zur Verfügung. Täglich unter: 0711 239 941-37 oder per Mail: faircare@vij-wuerttemberg.de.