Struktur und Organisation

Dem Diakonischen Werk Württemberg gehören mehr als 300 Mitglieder an. Jedes Mitglied des Diakonischen Werks Württemberg muss die Satzung anerkennen, in dem die evangelische Ausrichtung der Arbeit und ein gemeinsames Arbeitsrecht verankert sind. Die Organe des Diakonischen Werks Württemberg sind die Mitgliederversammlung, der Verbandsrat, das Präsidium und der hauptamtliche Vorstand. Daneben gibt es die Fachverbände und die Kommission für Unternehmensfragen.

Eine graphische Darstellung der Verbandsstruktur finden Sie hier.


Der Vorstand

Der Vorstand besteht aus drei hauptamtlich tätigen Personen. Der Vorstand ist gesetzlicher Vertreter des Verbandes. Er leitet und koordiniert die Arbeit des Verbandes und der Landesgeschäftsstelle des Diakonischen Werks Württemberg, in der derzeit rund 250 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter beschäftigt sind. Der Vorstandsvorsitzende repräsentiert das Diakonische Werk in der Öffentlichkeit. Er ist zugleich Mitglied im Leitungsgremium der Evangelischen Landeskirche, dem Evangelischen Oberkirchenrat. 

Mitglieder des Vorstands

  • Oberkirchenrat Dieter Kaufmann

    Vorstandsvorsitzender

    Heilbronner Str. 180
    70191 Stuttgart

    0711 1656-269
    0711 165649-269
    E-Mail

  • Eva-Maria Armbruster

    Vorstand Sozialpolitik

    Heilbronner Str. 180
    70191 Stuttgart

    0711 1656-211
    0711 165649-211
    E-Mail

  • Dr. Robert Bachert

    Finanzvorstand

    Heilbronner Str. 180
    70191 Stuttgart

    0711 1656-130
    0711 165649-130
    E-Mail

Das Präsidium

Das Präsidium besteht aus dem Vorsitzenden und zwei Stellvertretern. Es führt die Aufsicht über den Vorstand und leitet die Sitzungen der Mitgliederversammlung und des Verbandsrates.

Mitglieder des Präsidiums

  • Dr. Gisela Meister-Scheufelen

    Vorsitzende des Präsidiums

  • Pfarrer Heinz Gerstlauer

    Stellvertretender Vorsitzender des Präsidiums

  • Dekan Georg Ottmar

    Stellvertretender Vorsitzender


Der Verbandsrat

Der Verbandsrat ist das „kleine Parlament“ des Diakonischen Werks Württemberg. Er tagt mindestens viermal im Jahr. In ihm sind alle Kreise der Diakonie in Württemberg vertreten. Er setzt sich zusammen aus: 

  • Präsidium
  • gewählten Mitgliedern der Mitgliederversammlung
  • Vertretern der Fachverbände der Diakonie in Württemberg
  • Vertretern der Landessynode und des Oberkirchenrats
  • vom Verbandsrat gewählten Mitgliedern mit besonderer Fachkompetenz
  • dem hauptamtlichen Vorstand 

Er entscheidet unter anderem über Aufnahme und Ausschluss von Mitgliedern, setzt die Mitgliedsbeiträge fest und wählt den Vorstand des Diakonischen Werks Württemberg.

Mitglieder des Verbandrats

ohne Präsidium und Vorstand

  • Prof. Dr. Jürgen Armbruster
    Fachverband Psychiatrie im Diakonischen Werk der evangelischen Kirche in Württemberg
  • Jutta Arndt
    Verein für internationale Jugendarbeit e. V., Stuttgart
  • Roland Beck
    Mitglied des Vorstands Stiftung Augustenhilfe Albstadt-Ebingen
  • Dr. Dörte Bester
    Stiftung Karlshöhe Ludwigsburg
  • Heiko Bräuning
    Leiter Referat Theologie und Seelsorge, Die Zieglerschen e. V., Wilhelmsdorf
  • Renate Braun-Schmid
    Geschäftsführerin Diakonische Bezirksstelle Freudenstadt
  • Andreas Cramer
    Direktor Diakoniewerk Martha Maria e. V.
  • Hans-Albrecht Finkbeiner
    Evangelischer Fachverband für Arbeitslosenhilfe im Diakonischen Werk Württemberg
  • Dr. Michael Frisch
    Oberkirchenrat Evangelische Landeskirche in Württemberg
  • Dr. Eberhard Goll
    Württembergischer Evangelischer Fachverband für Altenhilfe
  • Jürgen Grajer
    Evangelischer Fachverband Kinder, Jugend und Familie
  • Gottfried Heinzmann
    Fachlich-theologischer Vorstand Die Zieglerschen e. V., Wilhelmsdorf
  • Georg Hohl
    Ev. Landesverband – Tageseinrichtungen für Kinder in Württemberg e. V.
  • Hans-Christoph Ketelhut
    Ev. Fachverband Behindertenhilfe im Diakonischen Werk Württemberg
  • Dekan Klaus Käpplinger
    Fachverband diakonischer Dienste der Ev. Kirchenbezirke und ihrer Diakonieverbände in Württemberg
  • Sybille Leiß
    Evangelische Stiftung Lichtenstern, Löwenstein
  • Ulrich Maier
    Diakonie Stetten e. V.
  • Markus Mörike
    Samariterstift Grafeneck,Gomadingen-Grafeneck
  • Schwester Margarete Mühlbauer
    Ev. Landesverband für Diakonie-Sozialstationen in Württemberg e. V.
  • Dietmar Prexl
    Diakonie Stetten e. V.
  • Gerhard Rall
    Fachverband Suchthilfen im Diakonischen Werk Württemberg
  • Kristina Reichle
    Pfarrerin in Balingen
  • Uwe Rzadkowski
    Diakonisches Werk Württemberg
  • Bernhard Schneider
    Hauptgeschäftsführer der Evangelischen Heimstiftung
  • Albrecht Weil
    Vorsitzender Evangelischer Fachverband Wohnungslosenhilfe
  • Michael Werner
    Theologisch-pädagogischer Vorstand Sonnenhof e. V., Schwäbisch Hall

Die Mitgliederversammlung

Die Mitgliederversammlung, die jährlich mindestens einmal zusammentritt, berät und beschließt über Grundsatzfragen der Diakonie, regt neue Aufgaben an, berät den Geschäftsbericht, beschließt den Wirtschaftsplan, genehmigt die Jahresrechnung und wählt das Präsidium und die Mitglieder des Verbandsrates. 


Die Fachverbände

Mitglieder des Diakonischen Werks Württemberg, die im selben Arbeitsbereich arbeiten, sind im Regelfall zu einem Fachverband zusammengeschlossen. Derzeit gibt es 13 Fachverbände. Aufgabe der Fachverbände ist es, die Zusammenarbeit zwischen ihren Mitgliedern zu verbessern, fachliche Konzeptionen zu entwickeln, Qualitätsstandards für die Arbeit ihrer Mitglieder und fachverbandspolitische Stellungnahmen zu entwickeln. Zehn Fachverbände können ihren Vorsitzenden oder Stellvertreter in den Verbandsrat entsenden.


Die Kommission für Unternehmensfragen

Die „Kommission für Unternehmensfragen und Trägerpolitik einschließlich Tarifpolitik“ (KfU) besteht aus zehn Vertretern der Dienstgeber und wird von der Versammlung der Träger diakonischer Einrichtungen gewählt. Ihre Aufgaben sind insbesondere: 

  • Beratung der Rahmenbedingungen und ihre Folgen für die unternehmerische Betätigung in der Diakonie
  • Beratung der Konzepte für Unternehmensführung
  • Auseinandersetzung mit dem Erscheinungsbild diakonischer Arbeit aus ökonomischer und marktorientierter Sicht