©Jörg Böthling

Bestes Spendenergebnis!

Logo Brot für die Welt

Die Baden-Württemberger haben im vergangenen Jahr mehr als 12,5 Millionen Euro für die diakonische Hilfsaktion Brot für die Welt gespendet. Das ist das beste Spendenergebnis bundesweit. weiter   

Die Sieger des Diakonie Journalistenpreises 2014 stehen fest

Die Sieger des Diakonie Journalistenpreises 2014 stehen fest. Der von den Diakonischen Werken Baden und Württemberg ausgelobte Preis geht an eine Fernsehredakteurin, zwei Hörfunkjournalisten und einen Zeitungsredakteur. Auch eine Serie der Stuttgarter Zeitung wurde ausgezeichnet. Sigrid Faltin bekommt den Preis für ihre ARD-Fernsehreportage „Kinder, Liebe, Hoffnung! – Ein dramatisches Jahr mit einer Patchworkfamilie“.  Annette Christine Hoch erhält die Auszeichnung für ihre Hörfunkreportage „Lena und ihre Klasse“. Ein schwerstbehindertes Mädchen erkämpft sich seinen Platz unter „normalen“ Kindern.  Der Preis für den Hörfunk-Kurzbeitrag geht an Andreas Gottschalk von SWR4 Schwabenradio. Der Autor überzeugte die Jury mit gleich zwei Geschichten. Seine Beiträge über soziale Arbeit Jugendlicher und Innenansichten eines Hospizes wecken Interesse an sozialen Themen und sind von hoher Informationsdichte. weiter   

Landespreis Werkrealschule

Gemeinsam mit dem Kultusministerium haben Caritas und Diakonie in Baden-Württemberg zehn Schülerinnen und Schüler mit dem Landespreis Werkrealschule ausgezeichnet. Die neun Absolventinnen und zwei Absolventen der Werkrealschule kommen aus ganz Baden-Württemberg, haben im Wahlpflichtfach „Gesundheit und Soziales“ mit hervorragenden Leistungen abgeschlossen und sind darüber hinaus meist ehrenamtlich im sozialen Bereich engagiert. weiter   

Pilgerweg: Diakonie erleben

Der Diakonie-Pilgerweg führt Sie auf einer Strecke von rund 470 Kilometern durch schöne Landschaften zu mehr als 40 diakonischen Einrichtungen in Württemberg. Hier erleben Sie Diakonie und erhalten einen Einblick in den diakonischen Alltag. weiter   

Unterstützung für ehemalige Heimkinder

Noch bis zum 31. Dezember 2014 können ehemalige Heimkinder Leistungen aus dem Fonds Heimerziehung beantragen. Unterstützung erhalten sie dabei von der Anlauf- und Beratungsstelle Heimerziehung Baden-Württemberg in Stuttgart. Sie ist zuständig für ehemalige Heimkinder, die aktuell in Baden-Württemberg wohnen und zwischen 1949 und 1975 in einem Heim der der Bundesrepublik waren. Personen, die von einer baden-württembergischen Behörde ins Heim eingewiesen wurden und die gegenwärtig nicht in einem westdeutschen Bundesland wohnen , können sich ebenfalls an die Anlaufstelle in Stuttgart wenden. Die Mitarbeiter beraten und begleiten Betroffene bei der persönlichen Aufarbeitung der Heimzeit, bei der Aktensuche sowie bei der Beantragung von Leistungen. weiter   

Logo Hoffnung für Osteuropa
Logo von Brot für die Welt