von links: Landesinnungsmeister Johannes Schultheiß, Oberkirchenrat Dieter Kaufmann, Vorstandsvorsitzender Diakonisches Werk Württemberg, Andreas Kofler, Geschäftsführer Landesinnungsverband für das Württembergische Bäckerhandwerk

25.000 für Brot für die Welt

Logo Brot für die Welt

25.000 Euro für rund 7800 Brote - die bundesweite Aktion „Brot zum Teilen – Konfirmanden backen 5000 Brote“ war in Württemberg ein Riesenerfolg. Zwischen dem Erntedankfest und dem 1. Advent erwirtschafteten rund 1300 Konfirmandinnen und Konfirmanden aus über 80 evangelischen Kirchengemeinden in Württemberg mit ihrer Hände Arbeit rund 25.000 Euro zugunsten von Brot für die Welt. Sie kneteten und backten rund 7800 Brote und gaben sie gegen Spenden an Freunde, Verwandte und andere Interessenten ab. weiter   

Vesperkirchen sind Orte der Begegnung

Als einen Ort der Begegnung ganz unterschiedlicher Menschen nennen der württembergische Landesbischof Dr. h. c. Frank Otfried July und Oberkirchenrat Dieter Kaufmann, Vorstandsvorsitzender der Diakonie Württemberg, in einem offenen Brief die Vesperkirchen. Menschen mit ihren je eigenen Lebensgeschichten teilten hier ihren Alltag: solche, die einen gedeckten Tisch kaum kennen, und solche, die sich viel leisten können. Fröhliche treffen auf Niedergeschlagene. Einsame Menschen sitzen zusammen mit anderen, die oft Gemeinschaft haben. Besonders in den Blick nehmen July und Kaufmann die Flüchtlinge und Vertriebene, die vor Kriegen, Terror, Verfolgung, Hunger und Armut geflohen und nach Deutschland gekommen sind. „Ihnen gilt unsere besondere Anteilnahme und Verbundenheit – auch in den Vesperkirchen.“ weiter   

Bündnis gegen Lohndumping

Diakonie, Caritas und die Dienstleistungs-gewerkschaft Verdi haben sich in Baden-Württemberg zu einem “Bündnis für Tariftreue und Tarifstandards” zusammengeschlossen. Indem die Kostenträger in der Sozialwirtschaft, insbesondere die Krankenkassen, die tarifliche Bezhalung der kirchlichen Wohlfahrtsverbände in Entgeld- und Vergütungsvereinbarungen nicht anerkennen, unterstützen sie nach Meinung des Bündnisses “Lohndrückerei”. weiter   

Kostenlose Entwurmung dank Brot für die Welt möglich

Jacob liebt es, mit seinen Freunden am Fluss zu spielen. Barfuß über die schmalen, staubigen Pfade zwischen den Lehmhäuschen seines Dorfes zu flitzen, runter zum Fluss, sich in den Büschen zu verstecken, im Wasser zu planschen ... Was so harmlos klingt, ist in Pont Karol im Südwesten des Tschad alles andere als ungefährlich. Denn da, wo die Erde feucht ist oder das Wasser steht, tummeln sich häufig auch die Larven von Würmern. Dadurch werden Krankheiten hervorgerufen, die tödlich enden können, wie beispielsweise Bilharziose. Doch Jacob hat Glück. Nicht, weil ihn die Würmer bislang verschont hätten. Sondern, weil ihm die örtliche Gesundheitsstation hilft, die Parasiten loszuwerden. Zweimal im Jahr organisiert die Gesundheitsstation seines Dorfes eine kostenlose Entwurmung, ermöglicht von Brot für die Welt und dem evangelischen Distriktkrankenhausvon Koyom. weiter   

Konturenpapier Inklusion

Die Diakonie Württemberg hat ein Positionspapier eines diakonischen Verständnisses von Inklusion erarbeitet. Die KONTUREN sind Orientierungshilfe und Positionspapier zugleich. Sie regen zur Auseinandersetzung mit der Inklusionsthematik an und begreifen sich als Gesprächsimpuls in Diakonie und Kirche, ebenso in Gesellschaft und Politik. zum Papier KONTUREN   
mehr zum Thema Inklusion bei der Diakonie   

Projekt Alter neu gestalten

Das Projekt Alter neu gestalten von Kirche und Diakonie unterstützt Kirchengemeinden und Engagierte aus Gemeinden und Kommunen bei der Gründung von neuen Netzwerken für Ältere. Durch den demogra-fischen Wandel gibt es in den kommenden Jahren zunehmend „jüngere“ Alte, die neue Angebote und Konzepte suchen, um sich mit ihren Kompetenzen einzubringen. weiter   

Logo Hoffnung für Osteuropa
Logo von Brot für die Welt