Opfersammlung am 15. Oktober 2017

Ich bin dabei
...Diakonie macht´s möglich   

Immer mehr Menschen in unseren Gemeinden sind vom gesellschaftlichen Miteinander ausgeschlossen. Hauptgründe dafür sind oftmals fehlende finanzielle Mittel sowie körperliche und seelische Krankheiten. Knappes Geld reduziert die Spielräume, verhindert Teilhabe und beschämt.

So kommt es, dass die alleinerziehende Mutter das Schulmaterial zu Beginn des Schuljahres nicht einkaufen kann. Für den Vereinssport fehlt es an Geld für die Sportschuhe oder den Jahresbeitrag. Die ältere Dame geht nicht mit zum Stadtteilfest, weil ihr Essen und Trinken zu teuer sind. Der Kranke kann die lebenswichtigen Medikamente nicht kaufen.

Was würde Jesus tun?

Jesus hat es immer wieder geschafft, die Ausgrenzung von Kranken und Armen zu überwinden. Er heilte den Aussätzigen, zeigte dem Zöllner Zachäus einen Weg aus der Isolation. Der Blinde wurde sehend und der Lahme konnte wieder gehen. In der Tischgemeinschaft mit Jesus überwinden die Menschen ihre Isolation.

Diese biblischen Beispiele motivieren unsere diakonischen Dienste in Bezirken und Gemeinden, hilfreiche Konzepte zu entwickeln.

Helfen Sie mit, die Spirale der Ausgrenzung zu unterbrechen. Mit Ihrem Gebet, Ihrem Engagement und mit Ihrer Spende schaffen wir es, Ausgegrenzte einzubeziehen.

 

So hilft Ihre Spende
Sabine B. wurde von ihrem Mann verlassen. Nun ist sie mit der Sorge für ihre 15, 12 und 3 Jahre alten Kinder auf sich alleine gestellt. Finanziell ist sie auf die Unterstützung des Jobcenters angewiesen. Wenn die beiden großen Kinder von ihren Klassenkameraden gefragt werden, ob sie ins Kino mitgehen möchten, sagen sie mit einer Ausrede ab. Sabine B. versucht mit dem Kauf von gebrauchter Kleidung die Haushaltskasse zu entlasten. In ihrer Verzweiflung, wie sie für ihre drei Kinder für die anstehende kalte und nasse Jahreszeit Schuhe finanzieren soll, wendet sie sich an die Diakonische Bezirksstelle. Mit dem Mitarbeiter der Diakonie kann Sabine B. über ihre Sorgen sprechen. Mit Ihrer Spende kann die Diakonie Sabine B. darin unterstützen, ihre Kinder mit dem notwendigen Schuhwerk auszustatten. Die Kinder erhalten Gutscheine für das Kino. So sind sie beim nächsten Mal dabei.

     

Ihre Hilfe wirkt in den Alltag hinein
Familie F. ist mit ihren vier Kindern zwischen 4 und 13 Jahren gut beschäftigt. Nun wurde beim Sohn ein Herzfehler entdeckt. Die vielen Krankenhausaufenthalte ihres Kindes begleiten sie aufopferungsvoll. Die Eltern sind dadurch an ihre körperlichen und finanziellen Grenzen gestoßen. Die Ferienerholung der Diakonischen Bezirksstelle in den Sommerferien ermöglicht Familie F. mit allen Kindern zusammen Urlaub zu machen. Die gemeinsamen Essenszeiten und das Rahmenprogramm entlasten die Eltern. Diese unbeschwerten Tage lassen die Familie aufatmen und Kraft für den Alltag sammeln. Ihre Spende macht es möglich.

   

   

Ihre Spende hilft

Ohne Spendenmittel wäre unsere Unterstützung für junge Menschen deutlich reduziert. Viele unserer Angebote werden aus Spendengeldern finanziert. Finanzielle Zuwendungen ermöglichen es auch, Menschen in Notlagen schnell und unbürokratisch zu helfen.

Jedes evangelische Pfarramt und alle Diakonische Bezirksstellen sowie die örtlichen Diakonischen Werke nehmen Ihre Spende gerne entgegen.

    

    

Götz Kanzleiter
Telefon: 0711 1656-412
Telefax: 0711 165649-412
E-Mail: sammlungen(at)diakonie-wuerttemberg.de    

 

      

Diakonisches Werk Württemberg
Abteilung Presse und Kommunikation
Postfach 10 11 51
70010 Stuttgart

       

  

Spendenkonto
Diakonie Württemberg
Evangelische Bank
IBAN: DE46 5206 0410 0000 2233 44
BIC: GENODEF1EK1

Stichwort: Oktober 2016

Hier können Sie online spenden   

  • Torrentdownload Yesterday
  • Limetorrents Movies
  • Limetorrents Applications