15. Diakonie Journalistenpreis verliehen

Im Rahmen einer festlichen Veranstaltung in Stuttgart ist am Mittwochabend der 15. Diakonie Journalistenpreis Baden-Württemberg vergeben worden. Sechs Journalisten wurden für Ihre Beiträge in den Kategorien Print, Fernsehen und Hörfunk (kurz/lang) sowie Online und einen Sonderpreis zum Thema Kinderarmut ausgezeichnet. Die Vorstandvorsitzenden der Diakonischen Werke Baden und Württemberg, Urs Keller und Dieter Kaufmann, sind überzeugt, dass der Diakonie Journalistenpreis selten so hohe Bedeutung gehabt habe wie heute. Dieter Kaufmann sagte: „Die Berichterstattung über soziale Themen ist wichtig und wir wollen sie würdigen. Mit Ihnen als Journalisten, als Redaktion haben wir gemeinsam, dass wir genau hinschauen und aufmerksam machen: wenn Menschen ungerecht behandelt werden oder chancenlos sind – aber auch, wenn sich Menschen für Gerechtigkeit und Inklusion einsetzen, mithelfen und Gutes tun.“ weiter   

Positionen zur Bundestagswahl

Zur Bundestagswahl am 24. September 2017 positioniert sich die Diakonie in Baden-Württemberg zu wesentlichen Themen unserer Zeit: Migration, Kinder- und Jugendhilfe, Armut und Langzeitarbeitslosigkeit, Inklusion und Pflege. Wir setzen uns für eine offene Gesellschaft ein, in der ausnahmslos alle Menschen aufgrund der ihnen von Gott verliehenen und unverlierbaren Würde gleich wertvoll sind.
Unsere Positionen zur Bundestagswahl 2017

Inklusive Radsternfahrt

Zu einer inklusiven Sternfahrt zum Reformationsfestival “…da ist Freiheit“    auf dem Stuttgarter Schlossplatz sind „alle, die Räder haben“, am 23. September eingeladen. Treffpunkt für Menschen mit Fahrrad, Skateboard, Rollstuhl oder Kinderwagen ist um 12 Uhr am Naturkundemuseum am Löwentor.  weiter   

Interkulturelle Woche 2017: „Vielfalt verbindet“

Die bundesweite Interkulturelle Woche findet vom 24. bis 30. September 2017 statt. Mit einem Württembergischen Wort nehmen die Evangelische Landeskirche in Württemberg und das Diakonische Werk Württemberg die Initiative auf. Ausdrücklich betonen die Oberkirchenräte Ulrich Heckel von der Landeskirche und Dieter Kaufmann von der Diakonie in Württemberg, dass „Einstellungen und eine Politik, die Fremdenfeindlichkeit schüren, von Angst aus Überfremdung leben, einseitig nationale Interessen betonen, ein nationalistisches Kulturverständnis pflegen und Grundfreiheiten in Frage stellen, mit einer christlichen Haltung nicht vereinbar sind.“ weiter   

Sanierung der Landesgeschäftsstelle

Das Herbert-Keller-Haus wird von August 2017 bis Ende 2018 saniert. Während dieses Zeitraums arbeiten die Mitarbeitenden der Landesgeschäftsstelle an drei Standorten für Sie weiter. Sie finden detaillierte Informationen zu unseren Interimsquartieren hier   
Die Postanschrift ist weiter gültig:
Postfach 10 11 51, 70010 Stuttgart.

Logo Hoffnung für Osteuropa
Logo von Brot für die Welt
  • losttorrent Movies
  • Richtorrent Serials
  • Software torrent