Der Newsletter wird nicht richtig angezeigt? Zur Online-Version.
 
 
 
Guten Tag,
 

heute erhalten Sie unseren Newsletter Januar 2022 mit Neuigkeiten aus dem Landesverband. Viel Freude beim Lesen.

Ihre Diakonie Württemberg

 
 
 
 
Claudia Mann
Pressesprecherin und Leiterin der Abteilung Presse und Kommunikation, Geschäftsführerin Stiftung Diakonie Württemberg
 
 
 
 
 
 
 
 
Infodienst
 
Januar 2022
 

Der Infodienst berichtet monatlich über sozialpolitische Stellungnahmen und Aktivitäten des Verbands.

Hier können Sie die neue Ausgabe lesen.

 
Pressemitteilungen
 
 
 
 
Die vom Bundestag verabschiedete und vom Bundesrat beschlossene Änderung zum Infektionsschutzgesetz greift zu kurz. Zur Entlastung der Beschäftigten und zum Schutz der Menschen brauche es den solidarischen Akt der Impfung der ganzen Bevölkerung.
 
 
 
 
 
 
Caritas und Diakonie fordern zum Welttag der Migranten am 18. Dezember 2021 eine zügige Umsetzung der Vereinbarungen im Koalitionsvertrag, die den Ausbau legaler Zugangswege nach Deutschland und Europa in Aussicht stellen.
 
 
 
 
 
 
Dr. Annette Noller ist Teil einer elfköpfigen Delegation, die die SPD-Landtagsfraktion zur Wahl am 13. Februar 2022 in die Bundesversammlung nach Berlin entsendet.
 
 
 
 
 
Neuigkeiten
 
 
 
 
Angesichts steigender Energiepreise hat Oberkirchenrätin Dr. Annette Noller angepasste Hartz-IV-Regelsätze gefordert. Viele Menschen kämen durch eine Preissteigerung um bis zu 25 Prozent in noch größere finanzielle Nöte.
 
 
 
 
 
 
Am Sonntag, 5. Dezember, hat Brot für die Welt in Württemberg in der Biberacher Friedenskirche die 63. Aktion mit dem Motto „Eine Welt. Ein Klima. Eine Zukunft“ eröffnet.
 
 
 
 
 
 
Mit der Forderung nach menschenwürdigen Unterkünften, einem verlässlichen Onlinezugang, der Achtung der Würde von Menschen in sozialen Notlagen sowie der Wertschätzung der Wohnungslnotfallhilfe ging der EBET-Kongress zu Ende.
 
 
 
 
 
 
Die Corona-Pandemie ist für wohnungs- und obdachlose Menschen sehr belastend. Gabriele Kraft vom Diakonischen Werk Württemberg spricht im Interview über die Situation wohnungsloser Menschen, warum die Wohnungsnöte zunehmen und was helfen würde.
 
 
 
 
 
 
Sozialminister Manne Lucha hat allen Dienste in der Liga der freien Wohlfahrtspflege gedankt. In der Pandemie seien alle Verantwortlichen „Treuhänder für die Bürgerinnen und Bürger“, besonders für die psychosoziale Lage der jungen Menschen.
 
 
 
 
 
 
Mehr als 80 Personen aus 12 Ländern nahmen an der ersten Internationalen Netzwerk-Konferenz teil, zu der das Diakonische Werk Württemberg eingeladen hatte. Anna Koktsidou vom SWR moderierte.
 
 
 
 
 
 
Auftakt der Symposienreihe „Kirchenmitgliedschaft und Kirchenzugehörigkeit in kirchlich-diakonischen Arbeitsfeldern“
 
 
 
 
 
 
 
IMPRESSUM
 
DATENSCHUTZ
 
KONTAKT
 
ANFAHRT
 
Sie erhalten diesen Newsletter, weil Sie sich unter diakonie-wuerttemberg.de dafür
registriert haben. Wenn Sie unseren Newsletter in Zukunft nicht mehr erhalten möchten,
können Sie sich hier abmelden:
Newsletter abbestellen
 
Folgen Sie uns auch auf: