03. Juli 2023

Friedemann Kuttler neuer theologischer Vorstand

Kernen-Stetten, 3. Juli 2023 –  Der Verwaltungsrat der Diakonie Stetten hat Dr. Friedemann Kuttler zum neuen theologischen Vorstand des diakonischen Sozialunternehmens gewählt. Der 43-jährige Theologe und Jurist wird sein neues Amt im Juni 2024 antreten. Pfarrer Rainer Hinzen, der aktuelle Vorstandsvorsitzende und theologische Vorstand, wird sich Ende April 2024 in den Ruhestand verabschieden.

Bereits Anfang Februar hatte Rainer Hinzen mitgeteilt, dass er nach 15-jähriger Tätigkeit als Vorstandsvorsitzender und theologischer Vorstand mit Vollendung seines 65. Lebensjahrs im April 2024 in den Ruhestand eintreten wird. Die daraufhin vom Verwaltungsrat eingeleitete Personalsuche konnte nun bereits Ende Juni erfolgreich abgeschlossen werden. Die Mitglieder des Verwaltungsrats wählten Dr. Friedemann Kuttler im Rahmen einer außerordentlichen Sitzung einstimmig zum neuen theologischen Vorstand.

Dr. Tobias Brenner, der erst im Mai als Nachfolger von Stadtdekan i.R. Hans-Peter Ehrlich neugewählte Vorsitzende des Verwaltungsrats, zeigt sich sehr zufrieden mit der frühzeitig getroffenen Entscheidung: „Ich freue mich sehr, dass wir in Pfarrer Friedemann Kuttler einen profilierten Theologen mit Führungserfahrung für dieses wichtige Amt gewinnen konnten. Durch seine Qualifikation als promovierter Jurist und durch sein Engagement in verschiedenen politischen und kirchlichen Ehrenämtern verfügt er zudem über wertvolle Zusatzkenntnisse und ein breites Netzwerk. Pfarrer Hinzen hat die Arbeit und das diakonisch-christliche Profil der Diakonie Stetten in seiner bald 15-jährigen Amtszeit nachhaltig weiterentwickelt. Ich bin sicher, dass Pfarrer Kuttler nahtlos an diese sehr erfolgreiche Arbeit anknüpfen wird. Gemeinsam mit dem kaufmännischen Vorstand Dietmar Prexl wird er als theologischer Vorstand die Diakonie Stetten in die weitere Zukunft führen. Für diese verantwortungsvolle Aufgabe wünsche ich ihm schon heute einen guten Start, viel Erfolg und Gottes Segen.“

Friedemann Kuttler blickt nach seiner Wahl bereits auf die Zeit in der Diakonie Stetten voraus: „Die Menschen in der Diakonie Stetten begeistern mich und es ist grandios, was die Mitarbeitenden leisten. Ich freue mich sehr darauf, als theologischer Vorstand bald Teil dieser großen Gemeinschaft in der Diakonie Stetten zu sein und ihre Zukunft mitzugestalten. Ganz im Sinne ihres Leitbilds: Für eine Welt, in der niemand mehr ausgegrenzt wird und in der jede und jeder fest dazugehört. Und ich möchte gerne daran mitwirken, dass die Menschen, die in Angeboten der Diakonie Stetten begleitet werden spüren: andere sind für mich da, weil ich wertvoll bin. Hier wird die Liebe Christi, die er uns Menschen gegeben hat, deutlich in Wort und Tat.“

In enger Abstimmung zwischen Vorstand, Verwaltungsrat und evangelischer Landeskirche wird der Übergang nun langfristig vorbereitet.

Zur Person Friedemann Kuttler:

Seit September 2017 ist Dr. iur. Friedemann Kuttler geschäftsführender Pfarrer der evangelischen Kirchengemeinde Großbottwar und stellvertretender Dekan des Kirchenbezirks Marbach a.N.. Zuvor war er nach Abschluss seines Vikariats im Februar 2016 als persönlicher Referent der Direktorin im Evangelischen Oberkirchenrat bei der evangelischen Landeskirche tätig. Der theologischen Laufbahn ging ab dem Jahr 2000 ein Jurastudium mit anschließender Promotion und ab 2007 eine mehrjährige Tätigkeit als Rechtsanwalt voraus.

Der in Backnang aufgewachsene Pfarrerssohn kennt die Diakonie Stetten aus nächster Nähe und verfolgt ihre Entwicklung schon seit Jahren. Er bringt zudem reichlich Erfahrung aus verschiedenen politischen und kirchlichen Ehrenämtern in sein neues Amt mit ein. In seiner Vita finden sich u.a. mehrjährige Engagements als Mandatsträger im Gemeinderat der Stadt Backnang und in der württembergischen Landessynode, als Vorsitzender der ChristusBewegung Lebendige Gemeinde und als Mitglied im Vorstand der AG Sozial-/Diakoniestationen im Landkreis Ludwigsburg.

Sommersammlung 2024

„Du stellst meine Füße auf weiten Raum.“ (Psalm 31,9) Die Diakonie Württemberg setzt sich ein für heilsame Räume: für bezahlbares Wohnen, gutes Zusammenleben in Nachbarschaften und umfassenden Schutz für Notleidende. Auch die Beratungsstellen eröffnen neue Perspektiven.