Diakonie in Leichter Sprache

Das Wort Di-a-ko-nie kommt aus der griechischen Sprache.

Das Wort Diakonie bedeutet: Dienst.

Dienst für hilfe-bedürftige Menschen.

Das Wort bedeutet auch: Nächsten-Liebe.

Das ist die Diakonie

Die evangelischen Kirchen nennen ihre soziale Arbeit Diakonie.

Die meisten Menschen bei der Diakonie sind evangelisch.

Sie glauben an Gott.

Sie wissen: Gott liebt uns.

Gott hat Jesus zu den Menschen geschickt.

Die Menschen bei der Diakonie glauben an Jesus. 

Deshalb helfen sie anderen Menschen.

Die Diakonie sagt:

Jeder Mensch ist wertvoll.

Jeder Mensch ist anders.

Aber einige Menschen brauchen

Hilfe und Unterstützung.

Die Diakonie hilft diesen Menschen.

Mit dieser Hilfe können die Menschen

selbst über Ihr Leben entscheiden. 

Die Diakonie pflegt zum Beispiel

alte und kranke Menschen.

Sie unterstützt Menschen mit Behinderungen.

Die Diakonie unterstützt alle Menschen,

die Hilfe brauchen:

Zum Beispiel:

Familien mit Kindern mit Behinderung,

Kinder mit kranken Eltern,

Jugendliche ohne Schul-Abschluss,

Menschen aus dem Ausland

oder sucht-kranke Menschen.

Das macht die Diakonie

Die Diakonie hat

ganz verschiedene Aufgaben.

Zum Beispiel:

Die Diakonie hat Pflege-Heime,

sie hat Kranken-Häuser

und Beratungs-Stellen.

Auch Brot für die Welt gehört zur Diakonie.

Und die Diakonie hat eine Katastrophen-Hilfe.

Die hilft bei Erdbeben

und Überschwemmungen in armen Ländern.


Mehr Informationen in Leichter Sprache

Sommersammlung 2024

„Du stellst meine Füße auf weiten Raum.“ (Psalm 31,9) Die Diakonie Württemberg setzt sich ein für heilsame Räume: für bezahlbares Wohnen, gutes Zusammenleben in Nachbarschaften und umfassenden Schutz für Notleidende. Auch die Beratungsstellen eröffnen neue Perspektiven.