Umgang mit (sexualisierter) Gewalt und Grenzverletzungen in der Diakonie Württemberg

Die Diakonie Württemberg setzt sich in ihren Handlungsfeldern für die Förderung, Begleitung, Entwicklung und Pflege von Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen ein. Der Schutz der Menschen vor allen Formen von Gewalt und Grenzverletzungen ist in den diakonischen Einrichtungen eine zentrale Aufgabe. Besondere Aufmerksamkeit richtet sich dabei auf sexualisierte Gewalt, weil sie besonders weitreichendes Leid auslöst. Mit dem Gewaltschutzgesetz der Evangelischen Landeskirche in Württemberg vom 1. Januar 2022 haben Kirche und Diakonie verbindliche Grundlagen für den Umgang mit sexualisierter Gewalt geschaffen.

Hilfe und Unterstützung

Mehr erfahren

Aufarbeitung

Mehr erfahren

Prävention

Mehr erfahren

Kinderverschickung

Mehr erfahren