06. März 2023

Frauenarmut nachhaltig angehen

Benachteiligungen haben oft lebenslange Folgen

Stuttgart, 6. März 2023. Eine umfassende Armutsprävention für Frauen in allen Bereichen der Gesellschaft hält die Diakonie Württemberg für notwendig. Zum internationalen Frauentag am 8. März sagt Oberkirchenrätin Dr. Annette Noller, Vorstandsvorsitzende des Diakonischen Werks Württemberg: „Ob unbezahlte Care-Arbeit oder Benachteiligungen am Arbeitsmarkt – die Folgen zeigen sich auch deutlich in der Höhe der Rente, die rund 55 Prozent niedriger ist als bei Männern, und dies führt nicht selten zur Altersarmut.“

Die Diakonie Württemberg sieht in der Erhöhung des Regelsatzes um 53 Euro für Alleinstehende beim Bürgergeld nicht einmal die Inflation ausgeglichen. Immerhin aber bekämen Paare nun jeweils den gleichen Betrag (451 Euro). Bisher wurde unterschiedliche Regelsätze für den „Haushaltsvorstand“ mit einem höheren Betrag bezahlt. Positiv sei auch, dass das Elterngeld nicht mehr auf den Leistungsbezug angerechnet werde.

Vorstandsvorsitzende Annette Noller berichtet, dass die finanzielle Not von Frauen in den diakonischen Angeboten immer wieder aufscheine: in der Schwangeren- und Schwangerschaftskonfliktberatung, in der beruflichen Qualifizierung, in Frauenhäusern oder in den Tafeln und Vesperkirchen. Ziel von Beratung und Qualifizierung sei es, Perspektiven für ein unabhängiges und selbstbestimmtes Leben zu entwickeln.

Die Diakonie Württemberg setzt sich mit dem seit 2010 bestehenden Fortbildungsprogramm Debora für die Gleichstellung von Frauen in Führungspositionen in Kirche und Diakonie ein. „Wir tragen durch Pilotprojekte und spendenfinanzierte Unterstützung zur Qualifizierung von Frauen bei. Auch zeigen wir damit Wege aus der Arbeitslosigkeit und Benachteiligung von Frauen auf, insbesondere von Alleinerziehenden“ sagt Noller. Das Projekt Job ’n Kids etwa begleite Frauen in Ausbildung und Arbeit und unterstütze bei der Suche nach Wohnraum.

Hinweis: Unter dem Jahresmotto „Armut bekämpfen. #ausLiebe“ nimmt die Diakonie Württemberg das ganze Jahr über verschiedene Facetten von Armut ins Blickfeld.

Lichtblicke – Benefiz-Abend 2024

20. Juni 2024 – Hospitalhof Stuttgart. Genießen Sie einen schönen Sommerabend. Bereits ab 18 Uhr wird im Rosengarten des Hospitalhofs bewirtet. Helfen Sie durch Ihren Besuch Armut zu bekämpfen und lassen Sie uns gemeinsam Lichtblicke für Personen schaffen, die auf Notfallhilfe, Beratung oder Teilhabe angewiesen sind.