14. Juni 2023

Immer wieder ein gutes Gespür für Entwicklungen bewiesen

Prof. Dr. Jürgen Armbruster geht Ende Juni in den Ruhestand – der Sozialpädagoge war eva-Vorstandsmitglied und Geschäftsführer des Rudolf-Sophien-Stifts

Stuttgart. Er hat die eva-Gruppe viele Jahre in verschiedenen Funktionen geprägt: Seit Juli 2006 war er Geschäftsführer des Rudolf-Sophien-Stifts, seit Juni 2007 eines der drei Vorstandsmitglieder der Evangelischen Gesellschaft (eva). Ende Juni geht Prof. Dr. Jürgen Armbruster in den Ruhestand. Am 28. Juni wird er mit einem Gottesdienst in der Hospitalkirche und einem Empfang in den Räumen des CVJM verabschiedet.

Die Hilfen für psychisch erkrankte Menschen lagen Jürgen Armbruster schon früh am Herzen: Nach dem Studium der Erziehungswissenschaften und Sozialpädagogik und einem Studienaufenthalt in einer der Modellregionen der Demokratischen Psychiatrie in Italien hat er die gemeindepsychiatrischen Hilfen für psychisch erkrankte Menschen der eva mit aufgebaut und mit großem Engagement vorangetrieben. Daraus entstand später ein komplexes Hilfesystem mit Gemeindepsychiatrischen Zentren, einem Sozialpsychiatrischen Wohnverbund, einem Pflegedienst für psychisch kranke Menschen, dem Wohnheim Freiberg und Gerontopsychiatrischen Diensten und vielen weiteren Bausteinen der gemeindepsychiatrischen Versorgung. Diese Abteilung hat Armbruster von 2003 bis 2007 geleitet.

Als Vorstand war er ab Juni 2007 für weitere eva-Dienste zuständig, die Menschen mit Behinderung, Frauen und Männer in Wohnungsnot und Armut, Geflüchtete sowie Suchtkranke unterstützen. Hier hat der Sozialpädagoge immer wieder sein gutes Gespür für Entwicklungen bewiesen und die Bereitschaft, diese aufzugreifen.

Seit die eva im Juli 2006 das Rudolf-Sophien-Stift (RSS) von der Heidehof-Stiftung übernommen hat, war Armbruster auch dessen Geschäftsführer. Die inzwischen rund 450 Mitarbeitenden des RSS unterstützen im Großraum Stuttgart und im Landkreis Heidenheim Menschen mit psychischen Erkrankungen. Es hat sich mit seiner Klinik, den Angeboten der medizinischen und beruflichen Rehabilitation sowie seinen inklusiven Arbeits- und Wohn-Angeboten zu einem wichtigen Bestandteil der gemeindepsychiatrischen Versorgung in Stuttgart entwickelt. Dieses Jahr feiert das RSS sein fünfzigjähriges Jubiläum; die Fachtagung am 15. und 16. Juni dazu war Armbruster ein wichtiges Anliegen.

Jürgen Armbruster war darüber hinaus Mitglied von Gremien der Diakonie Württemberg und des Fachverbands Psychiatrie. Bis 2022 war er stellvertretender Vorsitzender des Bundesverbandes evangelische Behindertenhilfe. Daneben ist er Redaktionsleiter der Fachzeitschrift „Die Kerbe – Forum für Sozialpsychiatrie“. Nebenberuflich war und ist er auch nach der Beendigung seiner Tätigkeit bei der eva in systemischen Fort- und Weiterbildungen, in der Hochschullehre sowie als Supervisor und Organisationsberater tätig und pflegt vielfältige fachliche Kooperationen im In- und Ausland.

Armbrusters Nachfolgerin als Vorstandsmitglied der eva wird ab Juli 2023 Sabine Henniger. Neue Geschäftsführerin des Rudolf-Sophien-Stifts wird ab dem gleichen Zeitpunkt Manuela Mayer.

Sommersammlung 2024

„Du stellst meine Füße auf weiten Raum.“ (Psalm 31,9) Die Diakonie Württemberg setzt sich ein für heilsame Räume: für bezahlbares Wohnen, gutes Zusammenleben in Nachbarschaften und umfassenden Schutz für Notleidende. Auch die Beratungsstellen eröffnen neue Perspektiven.