Selbstverständnis

Satzung

Die Satzung des Diakonischen Werks Württemberg in ihrer aktuellen Version wurde am 12. November 2014 von der Mitgliederversammlung beschlossen. Sie gibt Auskunft über Ziele, Zweck und Aufgaben des Diakonischen Werks Württemberg.


Leitbild

Im Diakonischen Werk Württemberg sind die unterschiedlichsten diakonischen Unternehmen von sozialer Arbeit im Bereich der Evangelischen Landeskirche und der evangelischen Freikirchen in Württemberg zusammengeschlossen. Das Leitbild macht deutlich, was diese miteinander verbindet, was ihnen gemeinsam wichtig ist und wohin der Verband sich weiterentwickeln soll.


Strategische Ausrichtung

Mit der strategischen Ausrichtung legt das Diakonische Werk Württemberg mittelfristig die Schwerpunkte der Arbeit fest und bildet damit eine Grundlage für die Erfüllung des diakonischen Auftrags.


Corporate Governance Kodex

Der „Corporate Governance Kodex für die Diakonie in Württemberg“ (DK) beschreibt wesentliche Grundlagen zur Leitung und Überwachung diakonischer Einrichtungen und Dienste in Württemberg und enthält Standards und Empfehlungen guter und verantwortungsvoller Unternehmensführung. Er lehnt sich an den Deutschen Corporate Governance Kodex an.


Corporate Social Responsibility

Corporate Social Responsibility (CSR) ist für die Diakonie in Württemberg einerseits – als Wohlfahrtsverband – selbstverständlich, andererseits – als jeweils vor Ort tätige Einrichtung – eine stetige Herausforderung. Die Diakonie in Württemberg hat ein Selbstverständnis zu dieser Thematik formuliert. Es umfasst wesentliche Grundsätze und beschreibt konkrete Ansatzpunkte und Handlungsmöglichkeiten als Spitzenverband, als operative Einheit und als Dachverband.

CSR – gemeinsam gewinnen

„gemeinsam gewinnen“ ist ein Kooperationsprojekt die vier kirchlichen Wohlfahrtsverbände in Baden-Württemberg mit dem Baden-Württembergischen Genossenschaftsverband (BWGV). Im Jahr 2015 verständigten sich der BWGV und die vier kirchlichen Wohlfahrtsverbände in Baden-Württemberg auf eine Ausweitung der zuvor rein badischen Zusammenarbeit auf die gesamte Landesebene. Die gemeinsame Entwicklung und Umsetzung von zukünftigen Aktivitäten dienen dem jeweiligen Kerngeschäft der Partner, leisten einen erkennbaren Beitrag zum Wohl der Gesellschaft und tragen dazu bei, die Solidarität in der Gesellschaft zu stärken.

Im Fokus der Planungen stehen Aktivitäten im Sozialraum. Zu diesem Zweck wurde ein gemeinsamer Workshop zu „genossenschaftlichen Potenzialen für die wohnortnahe Versorgung“ in Karlsruhe durchgeführt. Ein Grundsatzpapier wurde erstellt.

LEA-Mittelstandspreis

Caritas und Diakonie sowie das Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Wohnungsbau  in Baden-Württemberg zeichnen mit dem Mittelstandspreis für soziale Verantwortung kleine und mittlere Unternehmen aus, die sich gemeinsam mit Organisationen des Dritten Sektors gesellschaftlich engagieren. „Lea“ steht für Leistung – Engagement – Anerkennung. Mit ihren Corporate Social Responsibility (CSR)-Aktivitäten übernehmen die Partner Verantwortung und stärken so die Zivilgesellschaft im Land.
Weitere Informationen


Social Media Guidelines

Für die Kommunikation der Diakonie Württemberg in den Sozialen Medien gelten die Social Media Guidelines. Die Diakonie Württemberg ist derzeit auf folgenden Kanälen vertreten: