Fort- und Weiterbildung

Die beruflichen Anforderungen in der Pflege sind in den vergangenen Jahren gestiegen. Die Zusammenführung der Altenpflege sowie der Kinder- und Krankenpflege, die Digitalisierung und Fortschritte in der Forschung tragen dazu bei. Das führt zu einem großen Schulungsbedarf. Fort- und Weiterbildungen sollen berufliche Kenntnisse auf dem aktuellen Stand halten und vertiefen. Die entsprechende Beratung dazu ist oft die Aufgabe der Personalabteilung und in vielen Einrichtungen fester Bestandteil der jährlichen Mitarbeitergespräche.

Auch Bildungsträger bieten Beratungstermine an und prüfen mit interessierten Pflegekräften gemeinsam, welche Angebote  passen könnten. Es gibt vielfältige Möglichkeiten für Pflegekräfte, sich fachlich oder im Leistungsbereich weiterzuentwickeln, z.B. Fort- und Weiterbildungen zur/-m Praxisanleiter/-in, Pflegedienstleiter/-in oder Einrichtungsleiter/-in oder zu pflegefachlichen Themen wie Demenz oder Wundversorgung.


Sommersammlung 2024

„Du stellst meine Füße auf weiten Raum.“ (Psalm 31,9) Die Diakonie Württemberg setzt sich ein für heilsame Räume: für bezahlbares Wohnen, gutes Zusammenleben in Nachbarschaften und umfassenden Schutz für Notleidende. Auch die Beratungsstellen eröffnen neue Perspektiven.