GLATT 4. Oktober 18 Uhr: Ausstellungseröffnung GERN GESEHEN

Die Kulturproduzentin und evangelische Theologin Sabine Böhlau und der reformierte Theologe Fabian Brüder sind viele Monate lang auf unterschiedliche Menschen, die sich zu den Sinti und Roma zählen, zugegangen und haben sie interviewt. Dabei wurde ihnen bewusst, dass es für die Interviewten auch um Sehen und Gesehen-Werden, um Gespräche und Begegnungen geht. Die Idee einer Ausstellung entstand.

Bei kaum einer Gruppe werden die Menschenrechte, das Recht auf soziale Sicherheit und kulturelle Teilhabe so wenig verwirklicht, wie bei der Minderheit der Sinti und Roma – obwohl die meisten Angehörigen dieser Volksgruppe in Deutschland Christen sind. Die Wanderausstellung GERN GESEHEN zielt darauf, die kulturelle und soziale Teilhabe von Sinti und Roma zu verbessern und Informationen über die Minderheit zu vermitteln. An der inhaltlichen Gestaltung der Ausstellung waren die Interviewten aktiv beteiligt, Fabian Brüder hat Gedichte beigesteuert und der Fotograf Andreas Tobias alles optisch in Szene gesetzt.

Veranstalter: Diakonie Sulz am Neckar, Fachbereich Flucht & Migration (Michael Widmann; 07454 406574; michael.widmann2(at)elkw.de) In Zusammenarbeit mit Gemeinde Glatt, Ev. Kirchenbezirk Sulz a.N., Diakonisches Werk Württemberg, Bündnis Ankerstadt Horb und Synagogenverein Rexingen.

Die Ausstellung ist täglich geöffnet vom 04.10.2022 bis zum 25.10.2022, von 09:00 bis 17:00 Uhr, im Wasserschloss Glatt, 72172 Sulz am Neckar – Glatt.



No comments found!

Schreiben Sie einen Kommentar