Internationale Pflegekräfte

Einen besonderen Stellenwert hat die Gewinnung von Pflegefachkräfte, von denen heute in Baden-Württemberg bereits Tausende fehlen. Einerseits sollen durch die neue generalistische Pflegeausbildung mehr junge Menschen, auch aus dem Ausland, für den Pflegeberuf gewonnen werden und andererseits durch internationale Projekte der Diakonie Württemberg (potenzielle) Pflegefachkräfte aus dem Ausland angeworben werden. 

Mit dem internationalen Ausbildungsprojekt bietet die Diakonie Württemberg seit 2014 jungen, arbeitsuchenden Menschen aus Drittstaaten die Chance, in den Einrichtungen der Diakonie in Baden-Württemberg eine Ausbildung zur Pflegefachfrau bzw. zum Pflegefachmann (bisher: Altenpfleger/-in) zu absolvieren und danach als Fachkräfte in der Pflege zu arbeiten. Die ausgewählten Kandidatinnen und Kandidaten werden vorab in ihren Herkunftsländern mit Sprachkursen vorbereitet, bevor sie eine Deutschprüfung ablegen und für die Hospitation in die Einrichtung gehen.

Mit den Jahren ist die Zahl der teilnehmenden Auszubildenden am Internationalen Ausbildungsprojekt stetig angestiegen. Mittlerweile wurde das Projekt auf die Herkunftsländer Bosnien-Herzegowina, Albanien, Ukraine und Armenien ausgedehnt. Über das Ausbildungsprojekt konnten bisher etwa 200 gut ausgebildete Pflegefachkräfte gewonnen werden. Von diesem Projekt profitieren nicht nur die Pflegeeinrichtungen, sondern den jungen Menschen wird damit ein fairer, sicherer und legaler Weg der Migration nach Deutschland ermöglicht.