Aus dem umfangreichen Bericht der Evangelisch-Lutherischen Kirchengemeinde St. Georg in Samara

Erntedankfest mit einer Aufführung der Kinder und Jugendlichen

Pröbstin Olga Temirbulatova schildert im neuesten Rundbrief über das Jahr 2021 mit den verschiedenen Gottesdiensten, Aktivitäten, den Rahmenbedingungen durch Staat und Gesellschaft und vor allem durch die Herausforderungen der Pandemie.

Seit der Registrierung der Gemeinde sind jetzt 30 Jahre vergangen. Am 21. Dezember 1991 fand der erste Gottesdienst in der schwarzen verrußten Kirche statt. In diesen Jahren hat sich vieles verändert und entwickelt. "Das geschah dank Ihrer Unterstützung, Hilfe und Gebete. Ohne Sie, ohne Vorbild von vielen von Ihnen hätten wir keine so schöne Kirche und so gute Gemeindearbeit! Wir haben bei Ihnen vieles gelernt und bei uns adoptiert. Ganz herzlichen Dank allen Helferinnen und Helfern, allen Spenderinnen und Spendern!"

Die Speisung der Obdachlosen konnte von November 2020 bis April 2021 durchgeführt und jetzt im November neu angefangen werden. Leider können die Menschen wegen der Hygie-nevorschriften nicht zum Tisch eingeladen werden, aber sie erhalten warmes Essen in Dosen.

Manche Veranstaltungen der Gemeinde konnten 2021 nicht oder nur eingeschränkt durchgeführt werden. Die Gottesdienste finden in der Kirche in Präsenz statt. Es kommen ca. 50 Menschen. Das Abendmahl wird mit Einzelkelchen gefeiert, welche der ehemalige Pastor Rolf Bareis in Deutschland bereits im Jahr 1998 besorgte. Es wurde der Weltgebetstag gefeiert, im März eine Bibelwoche durchgeführt, ein Osterspiel aufgeführt, der Kirchenchor übte weiter und gestaltete die Gottesdienste mit. Der Reformationsgottesdienst am Sonntag, 31. Oktober, war in der Gemeinde von zwei weiteren wichtigen Ereignissen geprägt: der Taufe und der Konfirmation. Es wurden 2 erwachsenen Menschen getauft und 2 weitere konfirmiert.

Die üblichen Freizeiten waren besonders gefragt, auch weil die Familien aufgrund der 3-monatigen Sommerferien dringend darauf angewiesen sind. Zuerst hat die Pastorin aus Togliatti Tatjana Zhivoderova eine Freizeit für ältere Jugendliche durchgeführt zum Thema „Unser Erbe“. Anschließend fand das nächste christliche Kindercamp unter dem Motto «Gott ist neben uns, Er liebt uns» in Krasny Jar statt. Traditionell war es eine Mischung von Kindern unterschiedlichen Alters und Kindern mit Behinderungen. Aber das hat die Teilnehmer nicht davon abgehalten, Freundschaften zu schließen. Es wurde viel in der Bibel gelesen und Gebete gelernt.

Insgesamt zeigt der neue Rundbrief die ganze Fülle des Lebens in der Gemeinde in Samara. 



No comments found!

Schreiben Sie einen Kommentar