Für geflüchtete Menschen ist NAOMI ein Lichtblick in dunklen Zeiten

Für geflüchtete Frauen ist NAOMI eine Oase. Sich willkommen fühlen, einen sicheren Ort zu haben und sich mit Anderen austauschen zu können, tut gut und hilft bei der Neuorientierung nach einem Leben auf der Flucht. 

Die Ökumenische Organisation NAOMI wird seit rund 10 Jahren von Hoffnung für Osteuropa unterstützt. Die Arbeit von NAOMI auf den Straßen in Thessaloniki und in den umliegenden Flüchtlings-Camps wird von geflüchteten Menschen und Netzwerkpartnern gleichermaßen  geschätzt. Begegnung auf Augenhöhe und Teilhabe sind die tragenden Prinzipien der Arbeit.

„Bei uns sind alle willkommen an einem sicheren und  freundlichen Ort. Sie finden unbürokratisch Hilfe und Beratung und eine offene Gemeinschaft. NAOMI bietet Ausbildung im Nähen, kreative Beschäftigung, Sprachkurse und faire Arbeitsplätze in der NAOMI Produktion. Wir wollen die Hoffnung auf ein selbständiges Leben in der Fremde wecken“.

„Ohne die Unterstützung seit 10 Jahren hätte es NAOMI nicht bis hierher geschafft!“, sagt Dorothee Vakalis, die Vorsitzende. NAOMI arbeitet in der Werkstatt im Zentrum der Stadt, auf den Straßen von Thessaloniki und in einem Safe Space für Mädchen und Frauen neben einem Camp, alles in enger Kooperation mit anderen Hilfsorganisationen. Sicherung der Menschenrechte und Teilhabe sind die Prinzipien von NAOMI.

Über Naomi

Die Ökumenische Werkstatt für Flüchtlinge NAOMI ist eine gemeinnützige Gesellschaft nach griechischem Recht und langjährige Partnerorganisation des Diakonischen Werks Württemberg. Sie hat ihren Sitz in Thessaloniki. Das Team besteht aus acht Hauptamtlichen, zwölf Freiwilligen und neun externen Mitarbeitenden. Gehälter und Mieten werden durch Zuschüsse der Landeskirchen im Rheinland und Hessen, der  Diakonischen Werke von Baden und Württemberg bzw. durch die Aktion „Hoffnung für Osteuropa“ und über „Brot für die Welt“ finanziert. Notfallhilfen werden durch private Spenden und Kollekten ermöglicht.

NAOMI besteht aus zwei Abteilungen:

1.) Sozialer Bereich mit der Ausbildung in der Textilakademie, den Notfallhilfen und einem „Safe Space“ für Frauen und Kinder,

2.) Textiler Bereich mit der Produktion von textilen Erzeugnissen der Idomeni - Linie für Bazare, Märkte und Festivals sowie  Shirts und Hoodies für Gemeindegruppen. 
Zu den Produkten


Spenden

© Unsplash | Evan Kirby

Seit 2013 arbeitet Hoffnung für Osteuropa mit NAOMI Thessaloniki zusammen. Helfen Sie mit, die Hilfe für Flüchtlinge zu unterstützen. Unterstützen Sie die Arbeit von Hoffnung für Osteuropa mit einer Spende.

Diakonie Württemberg
Verwendungszweck: Griechenland
IBAN: DE37 5206 0410 0000 4080 00
BIC: GENODEF1EK1

Online Spenden