Menschen(s)kind. Sucht – Hilfe

Süchtig zu sein – abhängig von Alkohol, Drogen, Medikamenten, Glücksspiel oder Aktivitäten im Internet – ist eine Krankheit. Oft wird diese Erkrankung zu Unrecht als persönliche Schwäche gesehen, die man ablegen könnte, wenn man es nur wolle.

Kirche und Diakonie rufen gemeinsam zu einem von Respekt und christlicher Nächstenliebe geprägten Umgang mit suchtkranken Menschen auf. Sie begleiten Menschen auf der Suche nach einem Fundament für ihr Leben.

Gott spricht: "Suchet mich, so werdet ihr leben."

Amos 5,4

Eine Zusage, die Mut macht zum Leben. Dass wir Hoffnung für unser Leben finden sollen in der (Gottes-)Beziehung. Deshalb macht sich die Diakonie auf den Weg, um gemeinsam mit dem suchtkranken Menschen Schritte in ein besseres Leben zu suchen. Auch Familie, Freunde, Arbeitskollegen sind mit betroffen. Für alle Menschen, die direkt oder indirekt unter einer Suchterkrankung leiden, bietet die Diakonie in Württemberg passende Angebote, von denen viele spendengestützt sind. Stärken auch Sie diese Arbeit durch Ihr Gebet, durch Ihre Gabe. 

„Ich glaubte, ich wäre schuld an der Sucht meiner Mutter.“

Kinder aus Suchtfamilien tragen eine Bürde aus Schuld und Scham. Doch es gibt Hoffnung für sie. Ein Beispiel des Kreisdiakonieverbands Ludwigsburg mit seinem Projekt KisEl (Kinder suchtkranker Eltern).

Weiterlesen

Ausbildung in der Suchthilfe

Ehrenamtliche und betriebliche Ansprechpartner in der Suchthilfe sind wichtige Kontaktpersonen in der Versorgung suchtgefährdeter und suchtkranker Menschen.

Mehr erfahren

Spendenmöglichkeiten zur Frühjahrssammlung 2020

Jedes evangelische Pfarramt und alle Dienststellen der Diakonie nehmen Spenden entgegen.

Spendenkonto des Diakonischen Werks Württemberg
IBAN: DE46 5206 0410 0000 2233 44
BIC: GENODEF1EK1
Stichwort: DiakonieWue20/1 

Hier können Sie online spenden.