Mitarbeitende und Kontakte der Kirchlich-diakonischen Flüchtlingshilfe in Württemberg

Als Wohlfahrtsverband engagiert sich die Diakonie seit Jahrzehnten in der Arbeit mit verschiedenen Zuwanderungsgruppen. Wir sehen unsere Aufgabe darin, "ein respektvolles Kennenlernen und friedliches Zusammenleben in einer solidarischen Gesellschaft zu fördern, Rassismus in jeder Form entgegenzutreten und für die Verwirklichung der Menschenrechte sowie für ein Handeln auf der Grundlage der Verfassungsordnung einzutreten..." (Rahmenkonzeption Migration, Integration und Flucht 2007, DWEKD). Im Verständnis der Diakonie ist Integration ein dynamischer, lang andauernder Prozess der wechselseitigen Annäherung mit dem Ziel, Zugewanderten eine gleichberechtigte Teilhabe am wirtschaftlichen, gesellschaftlichen, sozialen, politischen, kulturellen und religiösen Leben zu ermöglichen. Die Diakonie engagiert sich in den Prozessen "Interkultureller Orientierung und Öffnung". Zugangshindernisse zu sozialen Diensten und weiteren Institutionen sollen beseitigt und eine "Kultur der Anerkennung des Anderen" gefördert werden.

Kontakte in Württemberg


Mitarbeitende in der Kirchlich-diakonischen Flüchtlingsarbeit bei Bezirks- und Kreisdiakoniestellen

Ansprechpartner bei Bezirks- und Kreisdiakoniestellen

239 KB | pdf

Download