Hoffnung für Osteuropa

Hilfe kennt keine Grenzen

Die Aktion „Hoffnung für Osteuropa“ wird deutschlandweit in Diakonischen Werken und Landeskirchen durchgeführt. In Württemberg ist die Landesstelle für „Hoffnung für Osteuropa“ im Diakonischen Werk der evangelischen Kirche in Württemberg beheimatet.

Trotz des wirtschaftlichen Wachstums, das insbesondere rund um die Zentren der Länder des östlichen Europa sichtbar ist, bleiben leider viele Menschen von der Entwicklung ausgeschlossen. Insbesondere Menschen mit Behinderungen, ältere oder arbeitslose Menschen, Angehörige von Minderheiten und Menschen im ländlichen Raum sind weiterhin auf Unterstützung und Hilfe durch diakonische und humanitäre Initiativen und Einrichtungen angewiesen. Hoffnung für Osteuropa unterstützt evangelische und ökumenische Partner in Osteuropa bei ihrem Einsatz für Barmherzigkeit und Gerechtigkeit in ihren Gemeinden und ihren Gemeinwesen. Dank dem großen Engagement und mit Hilfe der Spenden vieler Menschen ist über die letzten 25 Jahre ein vielfältiges Netzwerk der Solidarität zwischen Ost und West gewachsen.

Die Aktion Hoffnung fur Osteuropa unterstützt evangelische und ökumenische Partner in Ländern wie Serbien, Rumänien, Georgien, Russland, Griechenland, Polen und der Slowakei. Unterstützen Sie die Arbeit unserer Projektpartner durch Ihre Anteilnahme im Gebet und Ihren Spendenbeitrag. Sie ermöglichen so den Einsatz für alte Menschen, Menschen mit Behinderungen, Roma, Flüchtlinge, Kinder aus Kriegsgebieten der Ukraine und Opfer von Menschenhandel.

Wir bitten Sie, die Aktion „Hoffnung für Osteuropa“ zu unterstützen und somit ein Zeichen der Hoffnung für ein soziales Europa in den Ländern Mittel-, Südost- und Osteuropas zu setzen. Vielen Dank für Ihre Spende.

Spenden

© Unsplash | Evan Kirby

Unterstützen Sie die Arbeit von Hoffnung für Osteuropa mit einer Spende.

Zur Online-Spende