Ehrenamtlich engagiert für Brot für die Welt

Eine sinnvolle Tätigkeit für alle, die sich für mehr Gerechtigkeit und weniger Hunger in der Welt engagieren wollen -  in ihrer Gemeinde, in ihrer Region. Mit Freude. Mit Sinn. Mit Gewinn. Machen Sie die Welt ein bisschen besser – als Brotbotschafterin oder Brotbotschafter.

Sie engagieren sich hier – und in den armen Ländern profitieren die Menschen

Ziel ist, dass sich in möglichst vielen Kirchengemeinden der Evangelischen Landeskirche in Württemberg Frauen und Männer ehrenamtlich als Brotbotschafter engagieren. Sie vertreten die Aktion Brot für die Welt in ihrer Region und geben der Aktion so ein Gesicht. Sie informieren über die Arbeit der diakonischen Aktion in der Gemeinde oder an Schulen. Gemeinsam mit anderen engagierten Menschen und Gruppen führen sie Aktionen zu entwicklungspolitischen Themen durch. Den Ideen sind keine Grenzen gesetzt. Wie viel Zeit Sie einbringen, bestimmen Sie selbst. Als Brotbotschafterin oder Brotbotschafter engagieren sich sich entsprechend Ihrer Fähigkeiten und regionalen Möglichkeiten. Wir unterstützen unsere Brotbotschafterinnen und Brotbotschafter in vielerlei Form. Neugierig geworden?


Warum ich Brotbotschafter bin?

Ich möchte Menschen helfen, die deutlich schlechtere Voraussetzungen im Leben haben als ich.

Joachim Knoche, Pfedelbach

Die Botschafter und Botschafterinnen für Brot für die Welt werden international

Am 2. Advent konnten im Gottesdienst in der Stadtkirche Besigheim eine weitere Botschafterin  und ein Botschafter für Brot für die Welt in ihr Amt eingesetzt werden. Bei der neu gewonnenen Botschafterin haben die Erfahrungen aus der Arbeit im Weltladen zum ehrenamtlichen Engagement für Brot für die Welt geführt.

Der erste Brotbotschafter mit Fluchterfahrung schätzt besonders die Freiheit, dass Engagement hierzulande als Ausdruck gelebten Glaubens ohne Einschränkung möglich ist.

Als Geste des Willkommens und der Zusammenarbeit, begrüßte der Brotbotschafter mit iranischen Wurzeln seine Kollegin im Gottesdienst mit einer Brot für die Welt-Tasche, gefüllt mit aktuellem Informationsmaterial.

Beide Engagierte werden in den Städten Besigheim und Bietigheim sowie im Kirchenbezirk Aktionen in Kirchengemeinden, Schulen etc. anregen und durchführen und so die Arbeit von Brot für die Welt vorstellen. Aktuell hat Brot für die Welt rund 15 Mio € Soforthilfe für Projekte im Zusammenhang mit der Covid-19-Pandemie zur Verfügung gestellt.