07. Dezember 2022

Diakonie Württemberg ist „Faire Einrichtung“

Die Landesgeschäftsstelle ist für ihren nachhaltigen, fairen Einkauf und ihr Engagement für die Bewahrung der Schöpfung ausgezeichnet worden.

Die Landesgeschäftsstelle des Diakonischen Werk Württemberg wurde als „Faire Einrichtung“ ausgezeichnet. Claudia Duppel, Geschäftsführerin des Dachverbands Entwicklungspolitik Baden-Württemberg, hat die Plakette Dr. Robert Bachert, Finanzvorstand des Diakonischen Wers Württemberg, übergeben.

„Nicht nur im Verband für Nachhaltigkeit zu werben, sondern auch den eigenen Einkauf in der Landesgeschäftsstelle unter die Lupe zu nehmen, das ist für uns wichtig. Daher haben wir als Landesgeschäftsstelle die Auszeichnung als Faire Einrichtung angestrebt“, so Dr. Robert Bachert. „Die Kriterien der Initiative Faire Einrichtung verbinden die ökologische Nachhaltigkeit mit der sozialen Nachhaltigkeit, ganz im Sinne der SDG.“

Claudia Duppel, Geschätsführerin des Dachverbands Entwicklungspolitik Baden-Württemberg, betonte:  „Die nachhaltige faire Beschaffung ist eine Frage unserer Glaubwürdigkeit als Organisation, als Einzelne und besonders als Christen “.

Seit 15 Jahren schenkt die Landesgeschäftsstelle fairen Kaffee in der Cafeteria und in der Sitzungsbewirtung aus. Mittlerweile gibt es außerdem auf allen Stockwerken für die Mitarbeitenden Kaffee und Espresso aus fairem Handel. Seit April 2021 wird nachhaltiges Büromaterial beschafft. Auch der Versand ist durch Pfandboxen nachhaltig gestaltet.

Das Diakonische Werk Württemberg ist nach dem Europäischen Umweltmanagement EMAS zertifiziert. Es bezieht Ökostrom „KlimaPlus“. Bei diesem Tarif ist ein Förderbeitrag für innovative Energiewendeprojekte enthalten. Außerdem gibt es seit 2019 eine Photovoltaik-Anlage auf dem Dach. So werden jedes Jahr rund 10.000KWH ins eigene Stromnetz eingespeist. Auf Verbandsebene unterstützt das Diakonische Werk Württemberg in einer strategischen Allianz mit der Diakonie Baden und der Caritas in Baden-Württemberg Klimaschutz und Nachhaltigkeit in den Mitgliedseinrichtungen.

In der Landesgeschäftsstelle finden mehrmals jährlich Aktionen und  Bildungsangebote zum globalen Lernen im Haus statt. Die Bildungsarbeit ist ein wichtiges Element bei der Initiative Faire Einrichtung mit dem Ziel, ein Umdenken für mehr Nachhaltigkeit anzustoßen.

Die Initiative „Faire Einrichtung“ fördert faire Beschaffung und Schöpfungsbewahrung in Einrichtungen, Diensten und Tagungshäusern der Diakonie und Kirche in Württemberg. Faire und nachhaltige Bewirtung, Textilien, Geschenken und Give Aways, nachhaltiges Handeln bei Mobilität, Druckerzeugnissen, IT und Elektronik, Müllvermeidung und Energiemanagement gehören zu den Kriterien.

Einrichtungen und Dienste, die im ersten Jahr mindestens zwei Kriterien und danach jährlich ein weiteres Kriterium erfüllen, können als „Faire Einrichtung“ ausgezeichnet werden. 

Die Initiative wird getragen von der Landesstelle Brot für die Welt Württemberg/Diakonisches Werk Württemberg in Kooperation mit dem Referat Umwelt des Evangelisches Oberkirchenrats Stuttgart/ Geschäftsstelle Grüner Gockel, dem Dienst für Mission, Ökumene und Entwicklung (DiMOE), dem Zentrum für entwicklungsbezogene Bildung (ZEB)  und dem Dachverband Entwicklungspolitik Baden-Württemberg.

www.diakonie-wuerttemberg.de/faire-einrichtung


Sommersammlung 2024

„Du stellst meine Füße auf weiten Raum.“ (Psalm 31,9) Die Diakonie Württemberg setzt sich ein für heilsame Räume: für bezahlbares Wohnen, gutes Zusammenleben in Nachbarschaften und umfassenden Schutz für Notleidende. Auch die Beratungsstellen eröffnen neue Perspektiven.