22. Juli 2020 News

Versorgung auch während Corona sichergestellt

© Georg Arthur Pflueger / Unsplash

Die Corona-Krise hat in Deutschland und Europa deutliche Spuren hinterlassen. Auch die häusliche Betreuung in Privathaushalten blieb von den Auswirkungen der schwierigen Situation nicht verschont. Aufgrund der verschärften Reisebestimmungen und der unübersichtlichen Lage an den Grenzen war die Einreise (aber auch die Ausreise) von Betreuungskräften aus dem EU-Ausland nach Deutschland deutlich erschwert.

Auch FairCare musste sich diesen neuen Herausforderungen mit kreativen Lösungen stellen, um die Versorgung der betreuungsbedürftigen Menschen sicherzustellen. Die Betreuer und Betreuerinnen von FairCare sind und waren trotz der Infektionsgefahr im Einsatz, um Ihre wichtige Arbeit zu verrichten. Allen Betreuungskräften, die sich in einem Auftrag befanden, wurde empfohlen nicht abzureisen sondern ihren Einsatz-Zeitraum zu verlängern.

Die über FairCare vermittelten Betreuungskräfte sind in Deutschland legal und gemäß arbeitsrechtlichen Standards angestellt. So können für die Einreise und Ausreise der Kräfte entsprechende Arbeitsbescheinigungen für die Grenzübergänge ausgestellt werden und damit sichere und unkomplizierte Übergänge gewährleistet werden. Eine Anstellung bei FairCare bietet den Betreuungskräften Arbeits- und Krankenschutz, womit sie auch in schwierigen Zeiten, wie der Corona-Krise, geschützt und versorgt sind.

Derzeit ist die Lage bei FairCare stabil, die Bestandskunden sind gut versorgt. Die Neubesetzung ist weiterhin wie gewöhnlich möglich.

Weitere Informationen zu FairCare