Digitalisierung

Strategische Ausrichtung 2018 - 2023

Wir gestalten die Digitalisierung der Gesellschaft zum Wohl und Nutzen der Menschen mit.

Nichts verändert Gesellschaft, Wirtschaft und Sozialwirtschaft aktuell rasanter, radikaler und rigoroser als die digitale Transformation. Kein Bereich wird ausgespart, auch nicht der soziale. Im Gegenteil: „Digitale Teilhabe“ wird elementare Voraussetzung gesellschaftlicher Teilhabe. Den großen und ungleich verteilten Chancen der Digitalisierung stehen enorme Risiken sozialer Spaltung „digital Abgehängter“ (z.B. Ältere und Menschen mit Behinderungen) gegenüber. Die digitale Transformation als neue soziale Frage des 21. Jahrhunderts erfordert Anpassungsleistungen in allen Lebensbereichen und ist somit vordringlich auch Aufgabe der Diakonie, überhaupt aller Wohlfahrtsverbände in Deutschland.

Deshalb hat die Diakonie in Württemberg Digitalisierung als wichtiges strategisches Ziel der gesellschaftlichen Mitgestaltung für die nächsten fünf Jahre definiert und vergleichbar der Roadmap Digitalisierung der Evangelischen Landeskirche in Württemberg einen Fahrplan zur Zielerreichung aufgestellt. In vier teilweise zeitgleichen Schritten wird gemeinsam mit engagierten Mitgliedseinrichtungen und anderer Träger und Verbände der Weg in die digitale Zukunftsfähigkeit beschritten:

  • Seit April 2018 werden in der Landesgeschäftsstelle ausgewählte Schwerpunkthemen zu Digitalisierung interner Prozesse in vier Arbeitsgruppen bearbeitet. Einige Maßnahmen konnten bereits erfolgreich abgeschlossen werden.
  • Ebenfalls gestartet ist die Entwicklung neuer, digital unterstützter Beratungsangebote für Klienten und Mitglieder der Diakonie Württemberg. Die zentrale Frage, die beantwortet werden muss: Wie kann digitale Technik für mehr und bessere Beratung von Menschen für Menschen eingesetzt werden?
  • Die Diakonie in Württemberg hat gemeinsam mit größeren Mitgliedseinrichtungen ein bundesweit ausgerichtetes und zukunftsweisendes Plattform-Projekt „mitunsleben.de“ auf den Weg gebracht. Visionäres Ziel: alle sozialen Dienstleistungen aller sozialen Dienstleister in ganz Deutschland für Klienten und deren Angehörige auf der Plattform anbieten. 14 kirchliche Sozialunternehmen betreiben nun erstmals eine GmbH und bauen gemeinsam als institutionelle Anbieter eine digitale Plattformlösung für soziale Angebote der gesamten Breite sozialer Dienste auf. Die Plattform soll eine diakonische/caritative Antwort auf Vorbilder aus der Wirtschaft – so z.B. Amazon oder Booking.com – sein und soziale Dienstleistungsangebote digital bündeln sowie online buchbar machen.
  • Eingerahmt durch transparente permanente Kommunikation nach Innen und Außen wird ein Ethikleitbild zu den Fragen „Digitalisierung und Mensch“ sowie „Digitalisierung und Gesellschaft“ erarbeitet. Die entsprechende Arbeitsgruppe wurde ebenfalls bereits beauftragt.

Schaubild Digitalisierungszirkel – Wie wir der Digitalisierung begegnen

11. Juni 2018

„Diakonie digital?“

Interview mit dem Vorstand über Prozesse, fachliche Möglichkeiten und gesellschaftlich-ethische Einordnung der Digitalisierung des Sozialen.

mehr lesen
Januar 2018

Relaunch der Internetseite

Wir sammeln Ihre Eindrücke, Rückmeldungen und Verbesserungsvorschläge zur Website unter
online@diakonie-wuerttemberg.de.